B

 

Baby, n.

Bebi, n., pl. -s; Lütt, pl. -n

dat is jo noch'n Bebi – das i8st ja noch ein Baby

Bach, m.

Beek, f., pl. -n

se hebbt de Beek begroodicht – sie haben den Bach begradigt

Bachstelze, f.

Wippsteert, m., pl. -n

'n Wippsteert hebb ek al lang nich meer sein – eine Bachstelze habe ich schon lange nicht mehr gesehen

backbord, n.

backbord, n.

backbord is links – backbord ist links

Backe, f.

Back'n, f., pl. -

as de Back'n so de Hack'n – !?!; Kinner met'n Will'n kriicht wat op de Bill'n – Kinder mit starkem Willen müssen damit rechnen, gezüchtigt zu werden

backen

back'n [ek back, du backs, he/se backt, wi/ji/se backt][ek böik, du böiks, he/se böik, wi/ji/se böik'n][backt]

Gott gifft uus dat Koern, man back'n meit wi sülls – Gott gibt uns das Korn, aber backen müssen wir selbst

 

Backenstreich, m.

Backs, m.,pl. -e

du kriss gliiks 'n Backs! – du bekommst gleich eine Ohrfeige!

Backenzahn, m.

Kuus'n, m., pl. -

min Kuus'n killt – mein Backenzahn tut weh

Bäcker, m.

Bäcker, m., pl. -s

'n Bäcker mutt frou opstoon – ein Bäcker muss früh aufstehen

Backobst, n.

Bachoobs, n.

fröier hebbt wi meer Backoob eet'n – früher haben wir mehr Backobst gegessen

Backofen, m.

Backoob'n, m., pl. -s

he schuff den Botterkouk'n in den Backoob'n – er schiebt den Butterkuchen in den Backofen

Backstein, m.

Backstein. m., pl. -er, Klinker, m., pl. -

wi willt Klinker vermüern – wir wollen Klinger vermauern

Backtrog, m.

Backtroch, m., pl. -trööch

de Backtroch stait in de Köök'n – der Backtrog steht in der Küche

Backwerk, n.

Backwaark, n.

dat is aals Backwaark – das ist alles Backwerk

Badeanzug, m.

Boodeanzuch, m., pl. -anzüüch

de Boodeanzuch is hen – der Badeanzug ist verschlissen

baden

boan [ek boar, du badds, he/se badd, wi/ji/se boat][ek boar, du boars, he/se boar, wi/jise boarn][boart]

plansch'n

wi willt boan – wir wollen baden gehen

Bagage, f.

Begoosch, f.

Heini met sin ganz'n Begoosch – Heini mit seiner ganzen Bagage

Bagger, m.

Bagger, m., pl. -s, Griiper

de Griiper stait bi mi op'n Hoff – der Bagger steht bei mir auf dem Hof

baggern

baggern [ek bagger, du baggers, he/se baggert, wi/ji/se baggert][ek bagger, du baggers, he/se bagger, wi/ji/se baggern][baggert]

se hedd em anbaggert - sie hat ihn animiert; wi hebbt dat Lock utbaggert – wir haben das Loch ausgebaggert

Bahn, f.

Boon, f. , pl. -n

ek woon anne Boon – ich wohne an der Bahn

Bahnsteig, m.

Boonstiich, m., -stiiich, Perrong

ek töiv op'n Boonstiich – ich warte auf dem Bahnsteig

Bahre, f.

Boar, f., pl. -n

he lich op de Boar – er liegt auf der Bahre

Baisse, f. (Börsenbegriff)

Bess, f.

wi hebbt ne Bess – wir haben eine Baisse

Bajazzo, m.

Peijatz, m., pl. -n

Dat is'n Peijatz – das ist ein Bajazzo

Bajonett, n.

Bajonett, n., pl. -s

fröier hedd dat noch 'n Bajonett geeb'n – früher hat es noch ein Bajonett gegeben

Bake, f.

Baak, f., pl. -n

de Baak is gröin – die Bake ist grün

Balance, f.

Balangs, f.

du muss de Balangs houl'n – du musst dich im Gleichgewicht halten

balancieren

balangseer'n [ek balangseer, du balangseers, he/se balangseert, wi/ji/se balangseert][ek balangseer, du balangseers, he/se balangseer, wi/ji/se balangseer'n][balanseert]

wi balangseert op den Stamm – wir balancieren auf dem Stamm

bald

bold

kumm bold no Huus – komm bald nach Haus; ek hebb bold Abait – ich habe bald eine Anstellung

Baldrian, m.

Katt'nkruut, n

met Kattenkruut kanns gout sloop'n – mit Baldrian kann man gut schlafen

balgen

rangeln [ek rangel, du rangels, he/se rangelt, wi/ji/se rangelt][ek rangel, du rangels, he/se rangel, wi/ji/se rangeln][rangelt]

sek balg'n

aal Jungs rangelt – alle Jungs balgen sich

Balje, f.

Balje, f., pl. -n

de Balje is nu vull – die Balje ist nun voll

Balken, m.

Balk'n, m., pl. -s, Veerkant, m., pl. -n, Stänner, m., pl. -s

ek go op'n Balk'n – ich gehe auf den Dachboden; de Balk'n drich dat – der Balken trägt das

Balkon, m.

Balkong, m., pl. -s

dat Huus hedd kein Balkong – das Haus hat keinen Balkon

Ball, m.

Baal, m., pl – Bäll

(Spielgerät oder Tanzveranstaltung)

de Baal is rund – der Ball ist rund; wi goot vondooch op'n Baal – wir gehen heute auf den Ball

Ballast, m.

Ballass, m.

se hebbt Ballass absmeet'n – sie haben Ballast abgeworfen

ballen

knüll'n [ek knüll, du knülls, he/se knüllt, wi/ji/se knüllt][ek knüll, du knülls, he/se knüll, wi/ji/se knüll'n][knüllt]

he knüllt de Fuus – er ballt die Faust

Ballen, m.

Ball'n, m., pl. -s

he hoolt 'n Ball' Strou – er holt einen Ballen Stroh

Ballerei, f.

Ballerei, f,, pl. -n

de Ballerei gait mi op de Nerv'n – die Ballerei geht mir auf die Nerven

Ballkleid, n.

Baalkleid, n., pl. er

se hedd'n neit Baalkleid – sie hat ein neues Ballkleid

Ballon, m.

Ballong, m., pl. s

de Ballong is eeb'n opsteeg'n – der Ballon ist soeben aufgestiegen

Banane, f.

Benoon'n, f., pl. -

de Banoon'n sind riip – die Bananen sind reif

Band, m. (Buch)

Band, m., pl. Bände

den Band kenn ek noch nich – den Band kenne ich noch nicht

Band, n.

Band, n., pl. Bänner

dat Band well ek därsnier'n – das Bank will ich durchschneiden

Bandage, f.

Bandoosch, f., pl. -n

he lech er ne Bandoosch an – er legt er ene Bandage an

Bande, f.

Bande, f., pl. -n

se hebbt de Bande kreeg'n – sie haben die Band gekriegt

bändigen

benndig'n [ek benndich, du benndichs, he/se benndicht, wi/ji/se benndicht][ek benndich, du benndichs, he/se benndich, wi/ji/se benndig'n][benndicht]

se komm em nich benndig'n – sie konnte ihn nicht bändigen

bange

bang

nu wees man nich bang – hab keine Angst

bangen

bang'n [ek bang, du bangs, he/se bangt, wi/ji/se bangt][ek bang, du bangs, he/se bang, wi/hi/se bang'n][bangt]

he hedd bannich veel Angst – er hat große Angst, he bangt dorum – er bangt

Bank

Bank, f., pl. Bänk, Bank'n (Geldinstitut); Spoarkass, f., Kass, f.

Heinz hedd bi de Bank abait – Heinz hat in einer Bank gearbeitet

Bankier, m.

Bankjee, m., pl. -s

ers weer he Buer un noochher weer he Bankier – zuerst war er Bauer, nachher war er Bankier

Banner, m.

Banner, m., pl. -s

de Presisent föiert met'n Banner – der Präsident fährt mit einem Banner

Bar, f.

Boar, f., pl. -s

ek go in de Boar – ich gehe in die Bar

bar

boar

giff mi dat in boar – gib mir das in bar

Bär, m.

Bär, m., pl. -n

de Bär is lous – der Bär ist los

Baracke, f.

Barack'n, f., pl. -

de Barack'n sind aal wech – die Baracken sind alle verschwunden

Barbier, m.

Bebier, m., pl. -s, Putzbüüd'l

aal sess Week'n go ek no'n Putzbüüd'l – alle sechs Wochen gehe ich zum Friseur

barbieren

babier'n [ek babier, du babiers,he/se babiert, wi/ji/se babiert][ek babier, du babiers, he/se babier, wi/ji/se babier'n][babiert]

se hebbt em ganz schöin babiert – er hat viel Geld verloren

barbiert

babiert

se hedd em richtich babiert – sie hat ihn richtig über den Tisch gezogen

barfuß

barfout, baav

ek bin baav dör dat Huus loup'n – ich bin barfuß durch das Haus gelaufen

Bargeld, n.

Boargeld, n.

se hedd kein Boargeld – sie hat kein Bargeld

barhäuptig

bloutkopps

du kann nich meer bloutkopps goon – du kannst nicht mehr ohne Kopfbedeckung gehen

Bark, f.

Bark, f., pl. -n

de Bark lich nun in'n Hoob'n – die Bark liegt nun im Hafen

Barmherzigkeit, f.

Gouthait, f.

dat hedd man von sine Gouthait – das hat man nun davon

barock

barock

de Karg'n is barock – die Kirche ist barock

Barometer, n.

Barometer, n., pl. -s

dat Baromeeter faalt – das Barometer fällt

Baron, m.

Baroon, m., pl. -n

dat is'n Baroon -das ist ein Baron

Baroness, f.

Baroness, f., pl. -n

se is Baroness – sie ist eine Baroness

Barrien (Ort)

Bain

 

Barriere, f.

Barrjere, f., pl. -n

dor kummt ne Barrjere – da kommt eine Barriere

Barrikade, f.

Barrikood'n, f., pl. -

se hebbt Barrikood'n opstellt – sie haben Barrikaden aufgestellt

barsch

baasch

wees nich so baasch – sei nicht so kurz angebunden

Barsch, m.

Baasch, m. pl. -n

he hedd'n Baarsch angelt – er hat einen Barsch geangelt

Bart, m.

Boart, m., Bärte

ek will mi den Boart wechresier'n – ich will mir den Bart wegrasieren

Bartnelke, f.

Kluusternelk'n, f. pl. -

as Kind moch ek al Kluusternelk'n – schon als Kind mochte ich Bartnelken

Basar, m.

Basaa,., pl. -n

ek bin ouk op'n Basaa ween – ich bin auch auf dem Basar gewesen

Base, f.

Kusiin, f., pl. -n

ek hebb twei Kusiin'n – ich habe zwqei Kusinen

Bassin, m.

Basseng, n.

he ledd Wooter in den Basseng – er lässt Wasser in den Bassin

Bast, m.

Bass, m.

ek hebb dat met Bass umwickelt – ich habe das mit Bast umwickelt

basteln

bastel [ek bastel, du bastels, he/se bastelt, wi/ji/se bastelt][ek bastel, du bastels, he/se bastel, wi/ji/se basteln][bastelt]

ek hebb bastelt – ich habe gebastelt

Bataillon, n.

Baddeljoon, n., pl. -n

dat Baddeljoon leich in Munster – das Bataillon war in Munster stationiert

Batist, m. (Stoffart)

Battist, m.

dat is ut Battist – das ist aus Battist

Batterie, f.

Batteri, f., pl. -n

de Batteri is noch vull, die Batterie ist noch voll; he weer in de veert'n Batteri – er war in der vierten Batterie

Bau, m.

Bou, m., pl. Bout'n

de Bou is nu ferdich – der Bau ist nun fertig

Bauarbeiter, m.

Bouabaiter, m. pl. -s

de Bouabaiters sind al dor – die Bauarbeiter sind schon da

Bauch, m.

Buuk, m.pl. -n

he slait sek den Buuk vull – er isst reichlich

bauchig

buuksch

jetz bin ek richtich buuksch – jetzt bin ich richtig vollgefressen

Bauchredner, m.

Buukreedner, m. pl. -s

dor is'n Buukreedner optrean – dort ist ein Bauchredner aufgetreten

Bauchschmerzen, f.

Buukkniip'n, n., Buukkeel, m.

no'n Eet'n haar ek Buukkniip'n – nach dem Essen hatte ich Bauchschmerzen

bauen

bou‘n [ek bou, du bous, he/se bout, wi/ji/se bout][ek bou, du bous, he/se bou, wi/ji/se bou'n][bout]

ek hebb 'n neit Huus bout – ich habe ein neues Haus gebaut

Bauer

Buer, m., pl – n, Landweert

Buer wer'n ist lichter as Buer bliib'n – Bauer werden ist leichter als Bauer bleiben; Buer bliff Buer ouk wenn he bet Middach slopt - Bauer bleibt Bauer, auch wenn er bis Mittag schläft; de Buer sait sek oult un griis, ober nich klouk und wiis - der Bauer sät sich alt und grau, aber nicht klug und weise; hedd de Buer Geld, hedd he de ganze Welt – hat der Bauer Geld, gehört ihm die ganze Welt; wat de Buer nich kennt, dat fritt he nich – was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht; wenn'n Buer op Jach gait, schütt he sek dat Dack von't Huus – wenn der Bauer auf Jagd geht, schießt er sich das Dach vom Haus

Bauernfrühstück, n.

Buernfröistück, n., Pann'nrackels

in Hamborch heit dat Pann'nrackels – das Bauernfrühstück heißt Pann'nrackels

Bauernhaus, n.

Buernhuus, n., pl. - hüüs

dat Buernhuus is afbrennt – das Bauerhaus ist abgebrannt

Bauernhof, m.

Buernhoff, m., pl – hööv, Hoff, m., pl. Hööv

se hedd den Buernhoff aaft – sie hat den Bauernhof geerbt

bauernschlau

 

de'n Buern bedreeg'n well, mutt'n Buern metbring'n – wer einen Bauern betrügen will, muss einen Bauern mitbringen

Bauerntochter, f.

Buerndeern, f., pl. -s

he hedd ne Buerndeern hairoot – er hat eine Bauerntochter geheiratet

baufällig

boufällich

de Schüün is al boufällich – die Scheune ist schon baufällig

Baum, m.

Boum, m., pl. Böim

wenn de Boum is grout, is de Planer dout – wenn der Baum groß ist, ist der Pflanzer tot

Baumeister, m.

Boumaister, m., pl. -s

Dunkhoos weer de Boumaister – Dunkhase war der Baumeister

baumeln

bummeln [ek bummel, du bummels, he/se bummelt, wi/ji/se bummelt][ek bummel, du bummels, he/se bummel, wi/ji/se bummeln][bummelt]

bummel nich so! – geh nicht so langsam!; dat bummelt von de Deek'n – das baumelt an der Decke

Baumkrone, f.

Boumkroon'n, f., pl. -

he stich bet in de Boumkroon'n – er steigt bis in die Baumkrone

Baumreisig

Boumriis, pl. -n

oberall lich Boumriis rum – überall liegt Baumreisig herum

Baumrinde, f.

Boumrinn‘n, f., Bork'n

de Bork'n hebbt wi aafschellt – die Rinde haben wir abgeschält

Baumstumpf, m.

Boumstump, , m. pl. -stümp,Stubb‘n

den Boumstump hebbt se stoonloot'n – den Baumstumpf haben sie stehen gelassen

Baumwolle, f.

Boumwull, f.

dat Hemd is raine Boumwull – das Hemd ist reine Baumwolle

Baumwurzel, f.

Knubb'n, m., pl. -s

de Knubb'n is noch stoonbleeb'n – die Baumwurzel ist noch stehen geblieben

beachten

beach‘n [ek beach, du beachs, he/se beacht, wi/ji/se beacht][ek beach, du beachs, he/se beach, wi/ji/se beach'n][beacht]

he haar em gornich op’n Zeet’l – er beachtete ihn gar nicht; he queelt sek nich um den Nachborn – er beachtet den Nachbarn nicht; he kickt an mi vobi – er beachtet mich nicht

beachtet

beacht

se hedd em nich beacht – sie hat ihn nicht beachtet

Beamter, m.

Beamter, m. pl., Beamten

nu is he Beamter wurn – nun ist er Beamter geworden

bearbeiten

beabait’n [abait'n]

inne Mang’l neem‘n, verhackstück'n

he well em beabaiten – er will ihn zu überzeugen versuchen; sie well den Breif beabait'n – sie will den Brief beantworten

bearbeitet

beabait, inne Mang'n noom'n, verhackstückt

Willi hedd dat Iis'n beabait – Willi hat das Eisen bearbeitet

beaufsichtigen

ach geeb’n, woarn, höiern

se scholl op dat Kind Ach geeb'n – sie sollte das Kind beaufsichtigen

beaufsichtigt

woart, höiert, ach geeb'n

se hedd dat Kind woart – sie hat das Kind beaufsichtigt

beauftragen

Opdrach geeb‘n

he hedd er dat in Opdrach geeb'n – er hat sie beauftragt

beauftragt

In Opdrach geeb‘n

se hedd em dat in Opdrach geeb'n – sie hat ihn beauftragt

beben

beebern [ek beeber, dlu beebers, he/se beebert, wi/ji/se beebert][ek beeber, du beebers, he/se beeber, wi/ji/se beebern][beebert]

beeb'n

de Eer beevt – die Erde bebt; ek hebb beebert – ich habe gezittert

Beben, n.

Beeb'n, n., pl. -

dat Beeb'n is utbleeb'n – das Beben ist ausgeblieben

Becher, m.

Becher, m., pl. -s

de Becher is halv vull – der Becher ist halbvoll

bedacht

bedach

Heinz hedd dat nich bedach – Heinz hat das nicht bedacht

bedächtig

bedächtich, sinnich

he mookt dat bedächtich – er macht das mit Bedacht

bedachtsam

vosichtich

wees vosichtich – sei vorsichtig, gib Acht

bedanken

bedank‘n [dank'n]

dank'n

he mutt sek nich bedank'n – er muss sich nicht bedanken

bedankt

bedankt, dankt

se hedd sek bedankt – sie hat sich bedankt

Bedarf, m.

Bedaaf, m.

ek hebb kein Bedaaf – ich brauche nichts

bedauerlich

schoar

dat is‘n Jammer – das ist bedauerlich; dat is schoar – das ist schade

bedauern

beduern [ek beduer, du beduers, he/se beduert, wi/ji/se beduert][ek beduer, du beduers, he/se beduer, wi/ji/se beduern][beduert]

dat dait mi leid – das tut mir leid; ek hebb dat beduert – ich habe das bedauert

bedauert

beduert

he hedd dat beduert – er hat das bedauert

bedecken

bedeck'n [deck'n]

toudeck'n

 

bedeckt

bedeckt, toudeckt

se hedd sek bedeckt – sie hat sich bedeckt

bedenken

bedenk'n [denk'n]

dat muss du aalns bedenk'n – das musst du alles bedenken

bedeuten

bedüern (ek bedüer, du bedütts, he/se bedütt, wi/ji/se bedüert][ek bedüer, du bedütts, he/se bedütt, wi/ji/se bedüern][bedütt]

wat schall dat heit'n? – was soll das bedeuten?; wat bedütt dat? – was bedeutet das?

bedeutet

bedütt

dat bedütt Kriich – das bedeutet Krieg

Bedeutung, f.

Bedüütung, f.

dat hedd keine Bedüütung – das hat keinerlei Bedeutung

bedienen

bedein'n [dein'n]

opdoun

nu lang doch tou! – bedien sich bitte!; Lisa well de Lüer nich bedein'n – Lisa will die Leute nicht bedienen

bedient

bedeint, opdoon, toulangt

ek bin bedeint – ich bin bedient

Bedingung, f.

Bedingung, f., pl. -n

de Bedingung'n sind nich gout – die Bedingungen sind nicht gut

bedrabbelt

bedrabbelt

kiik nich so bedrabbelt – guck nicht so bedrabbelt

bedrängen

ein op de Buud rück'n, bedräng'n

bedräng mi nich so – bedränge mich nicht

bedrängen

tousett'n [sett'n]

se sett em onnich tou – sie bedrängt ihn sehr

Bedrängnis, f.

Klemm, f., pl. -n, Bedrullje, f., pl.-n

he sitt nu inne Bedrullje – er ist nun in Bedrängnis

bedrängt

tousett

se hedd em tousett – sie hat ihn bedrängt

bedrohen

bedrou'n, bang mook'n

bang mook'n gellt nich – bitte keine Drohung

bedroht

bedrout, bang mookt

he hedd er bang mookt - er hat sie bedroht

bedrücken

bedrück'n

[drück'n]

dat bedrückt mi – das bedrückt mich

bedrückt

benaut

wees nich so benaut – sei nicht so bedrückt

beeilen

beiil'n [iil'n]

toumook'n, sek röig'n, sek tummeln, sek ranhoul'n

nu lech mool lous! - nun beeile dich!; mook tou – beeile dich; koom in'n Gang – beeile dich

beeilt

beiilt, sek ranhoul'n, tummelt

ek hebb mi beiilt – ich habe mich beeilt

beenden

ferdich kriig'n, to Enn mook'n, to Enn bring'n

he hedd dat nich to Enn broch – er hat das nicht zu Ende gebracht

beendet

ferdich kreeg'n, to Enn mookt, to Enn broch

se hedd das ferdichkreeg'n – sie hat es beendet

beengt

klamm, bekneep'n, beengt

he woont 'n beet'n beengt – er wohnt ein wenig beengt

beerdigen

beerdig'n [ek beerdich, du beerdichs, he/se beerdicht, wi/ji/se beerdicht][ek beerdich, du beerdichs, he/se beerdich, wi/ji/se beerdig'n][beerdicht]

wi willt em beerdig'n – wir wollen ihn beerdigen

beerdigt

beerdicht

se hebbt em beerdicht – sie haben ihn beerdigt

Beerdigung, f.

Beerdigung, pl. -n

dat weer ne goude Liik - Beerdigung mit großem Gefolge

Beerdigungskosten

Beerdigungskost'n

op de Welt un von de Welt, dat kost Geld – auf die Welt und von der Welt, das kostet Geld

Beere, f.

Beer, f., pl. -n

de beer'n smeckt gout – die Beeren schmecken gut

Beest, n.

Beis, n.

du biss 'n Beis – du bist ein Biest

Beet, n.

Beit, n., pl. -n

ek mudd dat Beit umgroob'n – ich muss das Beet umgraben

befassen

befoot'n [foot'n]

afgeeb'n [geeb'n]

se giff sek dormit af – sie befasst sich damit

befasst

befoot

ek hebb mi dormet nicht befoot – ich habe mich damit nicht befasst

Befehl, m.

Befeel, m., pl. -n

Befeel is Befeel – Befehl ist Befehl

befehlen

befeel'n [feel'n]

kommandier'n

ek befeel di dat – ich befehle es dir

befestigen

 

fass mook'n, fass binn'n; anbring'n, anpinn'n

wi willt das fass mook'n – wir wollen das befestigen

befestigt

fass mookt, fass bunn'n, anbroch, anpinnt

hess du dat fassmookt? – hast du das befestigt?

 

befinden

befinn'n [finn'n]

ek bin gout to Weech – ich bin wohlauf

befohlen

befool'n

he haar dat befool'n – er hatte das befohlen

befördern

befördern [fördern]

transportier'n, henbring'n

wi meit das Pekeit henbring'n – wir müssen das Paket befördern

befördert

befördert, transportiert, henbroch

he hedd de Woar transportiert – er hat die Ware transportiert

Beförderung, f.

Beförderung, f. pl. -n

dat Peerd, dat den Hoober verdeint, krich em nich – das Pferd, das den Hafer verdient hat, bekommt ihn nicht; sine Beförderung is utbleeb'n – er ist nicht befördert worden

befreien

befrei'n [ek befrei, du befreis, he/se befreit, wi/ji/se befreit][ek befrei, du befreis, he/se befrei, wi/ji/se befrei'n][befreit]

utriit'n

wi will us befrei'n – wir wollen uns befreien

befreit

befreit, utreet'n

Werner wirkt befreit – Werner wirkt befreit

befreunden

befrünn'n

se willt sek befrünn'n – sie wollen sich befreunden

befreundet

befrünnt

he is'n Frünnt von em – er ist mit ihm befreundet

Befugnis, f.

Vullmach, f., pl. -ten

he draff dat – er hat die Befugnis, he hedd Vullmach – er hat Vollmacht

befühlen

befummeln, anföil'n

ek beföil dat nich meer – ich befühle das nicht mehr

befühlt

befummelt, anföilt

se hedd em befummelt – sie hat ihn befummelt

Befund, m.

Befund, m.

de Befund weer negativ – der Befund war negativ

befunden

befunn'n

wi hebbt us dor befunn'n – wir haben uns da befunden

befürchten

bang ween, grau'n

dat graut mi – ich befürchte

befürchtet

befürcht

ek hebb dat befürcht – ich habe das befürchtet

Begabung, f.

Begoobung, f., pl. -n

he hedd dor dat Tüüch to – er hat dazu die Begabung

begeben

begeeb'n [geeb'n]

passeer'n, todreeg'n

dat hedd sek toudroog'n – das ist geschehen

Begebenheit, f.

Begeeb'nhait, f. pl. -n

dat is ne groude Begeeb'nhait – das ist eine große Begebenheit

begegnen

tomöit koom'n, bemöit'n, droop'n,

he is mi in de Möit koom'n – er ist mir begegnet

begegnet

tomöit koom'n, bemöit, droop'n

se is mi tomöit koom'n – sie ist mir begegnet

begehren

begeer'n [ek begeer, du begeers, he/se begeert, wi/ji/se begeert][ek begeer, du begeers, he/se begeer, wi/ji/se begeer'n][begeert]

giern

he is schaap op Semp – er ist scharf auf Senf; se giert no Melk – sie giert nach Milch

begehrlich

begeerlich

dat weckt Begeerlichkait'n – das weckt Begehrlichkeiten

begehrt

begeert

se weer begeert – sie war begehrt

begierig

Smach hebb'n, schaap op

se is schaarp op Kaffi – sie ist scharf auf Kaffee; ek bin smachtich – ich bin begierig

begießen

begeit'n [geit'n]

 

hess du de Bloum'n goot'n? – hast du die Blumen begossen?; dor willt wi ein op kipp'n – das wollen wir begießen

beginnen

anfang'n [fang'n]

lousgoon, beginn'n, bigoon

nu watt dat reeg'n – es beginnt zu regnen; nu füng dat Teoter an – nun ging das Theater los

begleiten

metgoon [goon]

metkoom'n

ek koom met – ich begleite dich

begleitet

metkoom'n, metgoon

wi sind met em mitgoon – wir haben ihn begleitet

begnügen

sek begnöig'n [ek begnöich, du begnöichs, he/se begnöicht, wi/ji/se begnöicht][ek begnöich, du begnöichs, he/se begnöich, wi/ji/se begnöig'n][begnöicht]

sek affinn'n

nu loot dat man nouch ween – nun lass man gut sein; finn di dormet af – finde dich damit ab

begnügt

begnöicht, affunn'n

se hedd sek dormit begnöicht – sie hat sich damit begnügt

begonnen

begunn'n

se hedd dormet begunn'n – sie hat damit begonnen

begossen

begoot'n

he kickt ganz begoot'n ut – er sieht ganz begossen aus

begraben

begroob'n [groob']

he kummt jetz unner de Eer – er wird jetzt begraben; wi willt den Striit begroob'n – wir wollen den Streit begraben

Begräbnis, n.

Begräffnis, n. pl. -se

dat Begräffnis faalt ut – das Begräbnis fällt aus

begradigen

begroodig'n [ek begroodich, du begroodichs, he/se begroodicht, wi/ji/se begroodicht][ek begroodich, du begroodichs, he/se begroodich, wi/ji/se begroodig'n][begroodicht]

groode mook'n, richt'n

se woll'n de Beek begroodig'n – sie wollten den Bach begradigen

begradigt

begroodicht

se hebbt den Kenool begroodicht – sie haben den Kanal begradigt

begreifen

begriip'n [griip'n]

verstoon, achterkoom'n

allns kann ek begriip'n, blouß kein dünn'n Schiit – alles kann ich begreifen, nur keine dünne Scheiße; kanns du dor nich achterkoom'n – kannst du das nicht begreifen

Begriff, m.

Begriff, m., pl. -e

den Begriff kenn ek nich – den Begriff kenne ich nicht

begriffen

begreep'n

he hedd dat nich begreep'n – er hat es nicht begriffen

begrüßen

begrüüß'n [ek begrüüß, du begrüüßt, he/se begrüüt, wi/ji/se begrüüßt][ek begrüüß, du begrüüßt, he/se begrüüß, wi/ji/se begrüüß'n][begrüüßt]

goud'n Dach seig'n

wi hebbt dat begrüüßt – wirhaben das begrüßt

begrüßt

goud'n Dach sech

ek hebb er goud'n Dach sech – ich habe sie begrüßt

begünstigen

begünstig'n

wi willt dat nich begünstig'n – wir wollen das nicht begünstigen

begünstigt

begünsticht

dat hedd dat Ganze begünstigt – das hat das Ganze begünstigt

behaart

hoarich

se is ganz hoarich – sie ist stark behaart

behagen

behoog'n, gefall'n

dat behoocht mi ganz und gor nich – das behagt mir ganz und gar nicht

behaglich

kommoud

dat is mi to kommoud – das ist mir zu behaglich

behagt

behoocht

dat hedd mi nich behoocht – das hat mir nicht behagt

behalten

behoul'n

behoul dat einfach! – behalte das einfach!

behalten

behoul'n [houl'n]

du bebolls dat bi di – du behälst du für dich

Behälter, m.

Behälter, m., pl. -s

de Behälter is leddich – der Behälter ist leer

behandeln

behanneln [hanneln]

den muss du blous richtich neenm'n – den musst du nur richtig behandeln

behandelt

Behannelt, kuriert

de Dokter hedd em kuriert – der Arzt hat ihn behandelt

beharren

sek fassbiit'n [biit'n]

he bliff dorbi – er bleibt dabei; se bitt sek fass – sie beißt sich fest

beharrt

sek fassbeet'n

he hedd sek fassbeet'n – er hat darauf beharrt

behaupten

behaupt'n [ek behoup, du behoups, he/se behoupt, wi/ji/se behoupt][ek behoup, du behoups, he/se behoup, wi/ji/se behoupt'n][behoupt]

dat kanns du nich so einfach behoupt'n – das kannst du nicht so einfach behaupten

behauptet

behoupt

se hedd dat behoupt – sie hat das behauptet

Behauptung, f.

Behouptung, f., pl. -n

dat sind blous Behouptung'n – das sind nur Behauptungen

Behausung, f.

Behuusung, f., pl. -n

dat is sine Behuusung – das ist seine Behausung

Behelf, m.

Behelp, m.

dat is blous Behelp – das ist nur Behelf

behelfen

behelp'n [help'n]

[help'n]

ek will mi nicht meer behelp'n – ich will mich nicht mehr behelfen

behende

fix

nu wees mool'n beet'n fix – nun beeil dich mal bitte

beherbergen

behabaag'n [ek behabaach, du behabaachs, he/se behabaacht, wi/ji/se behabaacht][ek behabaach, du behabaachs, he/se behabaach, wi/ji/se behabaag'n][behabaacht]

opneem'n

he behabaacht de Flüchtlinge – er beherbergt die Flüchtlinge

beherbergt

behabaacht

se hedd em behabaacht – sie ihn beherbergt

beherrschen

sek nix maak'n loot'n

he lett sek nix maak'n – er beherrscht sich

beherrscht

sek nix maak'n loot'n

he hedd sek nix maak'n loot'n – er war beherrscht

Beherrschung, f.

Beherrschung, f.

ek hebb de Beherrschung verloor'n – ich habe die Beherrschung verloren

behobeln

behoobeln

[hoobeln]

he well dat Bredd behoobeln – er will das Brett behobeln

behobelt

behoobelt

dat is beboobelt – das ist behobelt

beholfen

behulp'n

se hedd sek dormet behulp'n – sie hat sich damit beholfen

Behörde, f.

Behöörde, f., pl. -n, Amt

dat Amt hedd schreeb'n – die Behörde hat geschrieben

Behrens (Familienname)

Beerns

 

behüten

behöiern [höiern]

bewor'n, oppass'n

se hebbt op em oppasst – sie haben auf ihn aufgepasst

behütet

ooppasst

he hedd op er oppasst – er hat sie behütet

behutsam

sacht, sinnich

jimmer sinnich met de jung'n Peer – immer sachte mit den jungen Pferden; de muss du liis anfoot'n – die musst du behutsam anfassen

bei

bi

bi em gait dat fix – bei ihm geht das schnell; he is dorbi to main – er ist beim Mähen

beibehalten

biboul'n [boul'n]

ek hebb dat so biboul'n – ich habe das so beibehalten

beibringen

bibring'n [bring'n]

ek will er dat bibring'n – ich will ihr das beibringen

Beichte, f.

Bicht, f., pl. -n

ek will em mool de Bicht afneem'n – ich will ihn mal ins Verhör nehmen

beichten

bekenn'n

du muss di dorto bekenn'n – du musst dich dazu bekennen

beide

baid, baide

baide sind noch to jung – beide sind noch zu jung

beides

baides

baides gait nich – beides geht nicht

beieinander

binanner

einbinanner – zusammen

Beifahrer, m.

Befoorer, m., pl. -s

de Biifoorer is noch nich dor – der Beifahrer ist noch nicht da

beifügen

bidoun

se hedd dor wat bidoon – sie hat etwas beigefügt

Beigabe, f.

Bigoov, f., pl. -goob'n

dat is ne Bigoov – das ist eine Beigabe

beige

beesch

beesch stait di nich – beige steht dir nicht

beigebracht

bibroch

he hedd em dat bibroch – er hat ihm das beigebracht

beigefügt

bidoon

ek hebb dor 'n beet'n wat bidoon – ich habe da ein bisschen zugegeben

beigeschlafen

bisloop'n

he hedd er bisloop'n – er hat ihr beigeschlafen

Beigeschmack, m.

Bigesmack, m.

dat hedd'n slech'n Bigesmack – das hat einen schlechten Beigeschmack

beigestanden

bistoon

he hedd er bistoon – er hat ihr beigestanden

beigesteuert

bistüert

he hedd dor wat bistüert – er hat da etwas beigesteuert

beigetragen

bidroog'n

dat hedd dorto bidroog'n – das hat dazu beigetragen

Beil, n.

Biil, n. pl. -n

'n Biil is keine Äx – ein Beil ist keine Axt

beiläufig

nebenbi

so ganz nebenbi – so ganz nebenbei

Beileger, m.

Bileiger, m., pl. -s

dat schall'n Bileiger wern – das soll ein Beileger werden

Bein, n.

Bein, n. , pl. -n

dat Bein is ganz stiiv – das Bein ist ganz steif

beinahe

dich bi, schier

dat hebb es schier vergeet'n – das habe ich beihnahe vergessen

Beirat, m.

Biroot, m., pl. -rääte

se is in'n Biroot – sie ist im Beirat

beisammen

tosoom'n

nu sitt wi tosoom'n – nun sitzen wir beisammen

Beischlaf, m.

Besloop, m.

de Bisloop hedd nich stattfunn'n – der Beischlaf hat nicht stattgefunden

beischlafen

pimpern [ek pimper, du pimpers, he/se pimpert, wi/ji/se pimpert][ek pimper, du pimpers, he/se pimper, wi/ji/se pimpern][pimpert]

se hebbt de ganze Nach pimpert - ?!?

beiseite

bisiit

go mool bisiit – geh mal zur Seite; anne Siit bringen – beiseite schaffen

Beispiel, n.

Bispeil, n. pl. -e

ek woll mool 'n Vergliik mook'n – ich will mal ein Beispiel machen

beißen

biit’n [ek biit, du bitts, he/se bitt, wi/ji/se biit][ek beit, du beits, he/se beit, wi/ji/se beit’n][beet'n]

biit dor mool rin – beiß mal da rein

Beistand, m.

Bistand, m., -stänn

ek bin Bistand ween – ich bin Trauzeuge gewesen

beistehen

bistoon [stoon]

help'n

ek will er bistoon – ich will ihr beistehen

beisteuern

bistüern [stüern]

bischeit'n, tostüern, tougeeb'n

se hedd 100 € tougeeb'n – sie hat 100 € beigesteuert

Beitel, m-

Beet'l, m., pl. -s

den Beit'l mutt man ers schaarp mook'n – den Beitel muss man erst scharf machen

Beistrich, m.

Bestrich, m., pl. -n

dat is'n Bistrich – das ist ein Beistrich

Beitrag, m.

Biidrach, m., pl. -dreech

de Biidrach lich bi 10 € - der Beitrag beträgt 10 €

beitragen

bidreeg'n [dreeg'n]

dor kanns du wat bidreeg'n – da kannst du etwas beitragen

beizeiten

bitien, to rech'n Tiit

he is noch betien koom'n – er ist noch beizeiten gekommen

bejahen

jo seig'n [seig'n]

nickkopp'n

ek hebb jo dorto sech – ich habe das bejaht

bejaht

jo seig'n

he hedd jo dorto sech – er hat das bejat

bekämpfen

geeg'n wat angoon

he well dor geeg'n angoon – er will das bekämpfen

bekannt

bekannt

he is bekannt as 'n bunt'n Hund – er ist so bekannt wie ein bunter Hund

Bekannte, f.

Bekannte, f.

dat sind luuter Bekannte – das sind lauter Bekannte

Bekannter, m.

Bekannter, m.

dat is'n Bekannter von mi – das ist ein Bekannter von mir

bekanntgemacht

Bekannt mookt

se hebt dat bekannt mookt – sie haben das bekannt gemacht

bekanntmachen

bekannt mook'n

se hebbt dat bekannt mookt – sie haben das bekanntgemacht

bekennen

bekenn'n [kenn'n]

instoon

du muss dorvo instoon – du musst dich dazu bekennen

beklagen

bekloog'n [kloog'n]

ek beklooch dat jo goar nich – ich beklage das ja gar nicht

beklagt

bekloocht

Günter hedd sek bekloocht – Günter hat sich beklagt

bekommen

kriig'n [ek kriich, du krichs, he/se krich, wi/ji/se kriicht][ek kreich, du kreichs, he/se kreich, wi/ji/se kreig'n][kreeg'n]

Günter krich noch meer Geld – Günter bekommt noch mehr Geld

bekommen

kreeg‘n

Heinz hedd de Wuut kreeg'n – Heinz ist wütend geworden

bekommen

kriig’n [ek kriich, du krichs, he/se krich, wi/ji/se kriicht][ek kreich, du kreichs, he/se kreich, wi/ji/se kreig’n][kreeg'n]

bekoom'n [koom'n]

dat is em nich gout bekoom'n – das ist ihm nicht gut bekommen; he schall den Hoff hebb'n – er soll den Hof bekommen; he hedd Fiiber kreeg'n – er hat Fieber bekommen

beköstigen

beköstig'n [ek beköstich,du beköstichs, he/se bekösticht, wi/ji/se bekösticht][ek beköstich, du beköstichs, he/se beköstich, wi/ji/se beköstig'n][bekösticht]

ek will nich meer jed'n beköstig'n – ich will nicht mehr jeden beköstigen

beköstigt

bekösticht

se hedd Heinz nich bekösticht – sie hat Heinz nicht beköstigt

Beköstigung, f.

Beköstigung, f., pl. -n, Koss, f.

fo Koss un Lojii moss ek 100 Euro betool'n – für Kost und Logie musste ich 100 Euro bezahlen

bekreuzigen

bekrüüzig'n

he well sek jüss bekrüüzig'n – er will sich gerade bekreuzigen

bekreuzigt

bekrüüzicht

se hedd sek bekrüüicht – sie hat sich bekreuzigt

bekritteln

bedriddeln

ek bekriddel dat nich meer – ich kritisiere das nicht mehr

bekrittelt

bekriddelt

bekriddel dat nich jimmer! – bekrittel das nicht immer!

bekümmern

bekümmern [kümmern]

ek will mi um di bekümmern – ich will mich um Dich bekümmern

bekümmert

bekümmert

se hedd sek dor nich um bekümmert – sie hat sich darum nicht bekümmert

beladen

beladd

he hedd den Woog'n to swoar beladd – er hat den Wagen zu schwer beladen

beladen

beloan [loan]

wi willt den Woog'n beloarn – wir wollen den Wagen beladen

Belag, m.

Belach, m., pl. -leech

de Stroot'n hedd 'n neien Belach kreeg'n – die Straße hat einen neuen Belag bekommen

belanglos

belanglous

oon Belang – belanglos; dat mookt nix – ohne Bedeutung

belästigen

belästig'n [belästich, du belästichs, he/se belästicht, wi/ji/se belästicht][ek belästich, du belästichs, he/se belästich, wi/ji/se belästig'n][belästicht]

ek will di nich belästig'n – ich will dich nicht belästigen

belästigt

belästicht

he hedd er belästicht – er hat sie belästigt

belauern

beluern [luern]

he hedd em beluert – er hat ihn belauert

belauert

beluert

se hedd em beluert – sie hat ihn belauert

beleben

beleeb'n [ek beleev, du beleevs, he/se beleevt, wi/ji/se beleevt][ek beleev, du beleevs, he/se beleev, wi/ji/se beleeb'n][beleevt]

he hedd versoch em to beleeb'n – er hat versucht, ihn zu beleben

belehren

beleern [leern]

beleer mi nich! – belehre mich nicht!

belehrt

beleert

se hedd em beleert – sie hat ihn belehrt

beleibt

füllich, dick

he is'n beet'n füllich – er ist ein wenig beleibt

beleidigen

belaidig'n [ek belaidich, du belaidichs, he/se belaidicht, wi/ji/se belaidicht][ek belaidich, du belaidichs, he/se belaidich, wi/ji/se belaidig'n][belaidicht]

mi kanns du nich belaidig'n – du kannst mich nicht beleidigen

beleidigt

belaidicht

nu speel man nich de belaidichte Leberwuss – nun spiel mal nicht die beleidigte Leberwurst

Beleidigung, f.

Belaidigung, f. pl. -n

ein'n op'n Slips pedd'n – beleidigen; ein an'n Woog'n föiern – beleidigen; dat weer ne Belaidigug – das war eine Beleidigung

beliefern

beleebern [leebern]

ek beleeber di nich meer – ich beliefere dich nicht mehr

bellen

bleek'n [ek bleek, du bleeks, he/se bleekt, wi/ji/se bleekt][ek bleek, du bleeks, he/se bleek, wi/ji/se bleek'n][bleeekt]

jiffeln

de Hund is an jiffeln – der Hund bellt, de Hund bleekt – der Hund bellt

belogen

beloog'n, anloog'n

Hanne hedd Uschi anloog'n – Hanne hat Uschi belogen

belügen

anlöig'n [löig'n]

belöig'n

Lore hedd em wo anloog'n – Lore hat ihn wieder belogen

bemäkeln

bekriddeln [ek bekriddel, du bekriddels, he/se bekriddelt, wi/ji/se bekriddelt][ek bekriddel, du bekriddels, he/se bekriddel, wi/ji/se bekriddeln][bekriddelt]

ek will nix bekriddeln – ich will nichts bemäkeln

bemäkelt

bekriddelt

he hedd dat bekriddelt – er hat das bemäkelt

bemerken

fass stell'n, maak'n

ek hebb dat maakt – ich habe das bemerkt

bemerkt

maakt

Heinz hedd dat al lang maakt – Heinz hat das schon seit langem bemerkt

bemitleiden

beduern, mitföil'n

ek kann er nich beduern – ich kann sie nicht bemitleiden

bemitleidet

beduert, mitföilt

Heinz hedd er nich beduert – Heinz hat sie nicht bemitleidet; mitföil'n is nich sine Oart – Mitgefühl ist nicht sein Ding

bemühen

sek bemüü'n

he is achter 'n Auto her – er bemüht sich um ein Auto; se loppt sek dor de Hack'n no af – sie bemüht sich sehr darum

bemüht

sek bemüüt

se hedd sek nich bemüüt – sie hat sich nicht bemüht

bemuttern

bemuddern [ek bemudder, du bemudders, he/se bemuddert, wi/ji/se bemuddert][ek bemudder, du bemudders, he/se bemudder, wi/ji/se bemuddern][bemuddert]

Anno draff ern Heinz nich so veel bemuddern – Anna darf ihren Heinz nicht so sehr bemuttern

bemuttert

bemuddert

se hedd em jimmer bemuddert – sie hat ihn immer bemuttert

benachrichtigen

benorichtig'n [ek benorichtich, du benorichtichs, he/se benorichticht, wi/ji/se benorichticht][ek benochrichtich, du benorichtichs, he/se benorichtich, wi/ji/se benorichtig'n][benorichticht]

seig'n

seich em mool Bescheid – gib ihm mal Nachricht; Norich toukoom'n looten – Nachricht zukommen lassen, ek hebb em benorichticht – ich habe ihn benachrichtigt

benachrichtigt

benorichticht

Heinz hedd Günter benorichticht – Heinz hat Günter benachrichtigt

benannt

benennt

he hedd dat richtich benennt – er hat das nichtig benannt

benebeln

beneeb'ln [neeb'l]

he is totool benenebelt – er ist total besoffen

benebelt

beneebelt, duun

no veier Jeegermaister biss du ganz schöin duun – nach vier Jägermeister hast du einen im Kahn

Benehmen, n.

Beneem'n, n., Maneer, f.

dat is kein Beneem'n – das ist kein Benehmen

benehmen

beneem'n [neem'n]

benimm di mool!– benimm dich mal!

benennen

benenn'n [nenn'n]

benöim'n, heit'n

he nennt dat bi'n Noom'n – er benennt die Dinge

benetzen

natt mook'n

wi willt er natt mook'n – wir wollen sie nass machen

benetzt

natt mookt

se hedd em natt mookt – sie hat ihn nass gemacht

Bengel, m.

Beng'l, m., pl. -s, Snöös'l, m. pl. -s

dat is'n Snöös'l – das ist ein Schnösel

benommen

benoom'n, düüsich, ramdöösich

ek bin ganz düüsich – ich bin ganz benommen

benötigen

bedöidig'n [nöidig'n]

nöidich hebb'n, bruuk'n

ek bruuk dat nu – ich benötige das jetzt

benötigt

benöidicht

se hedd dat ni benöidicht – sie hat das nie benötigt

benutzen

bruuk'n [ek bruuk, du bruuks, he/se bruukt, wi/ji/se bruukt][ek bruuk, du bruuks, he/se bruuk, wi/ji/se bruuk'n][bruukt]

benutz'n

ek hebb dat Waarktüüch bruukt – ich habe das Werkzeug benutzt

benutzt

bruukt

ek hebb den Katong bruukt – ich habe den Karton benutzt

Benzin, n.

Benzin, n., Spriit, m.

de Spriit is aal – das Benzin ist alle

beobachten

Beobach'n [ek beobach, du beobachs, he/se beobacht, wi/ji/se beobacht][ek beobach, du beobachs, he/se beobach, wi/ji/se beobach'n][beobacht]

bekiik'n, op'n Kiiker hebb'n, beluern, gluup'n

ek will Lisa dorbi beobach'n – ich will Lisa dabei beobachten

beobachtet

beobacht, bekeek'n

se föilt sek beobacht – sie fühlt sich beobachtet

bequem

kommoud, bequeem

ek sitt bequeem – ich sitze bequem

Bequemlichkeit, f.

Bequeemlichkait, f.

Hannelore er Bequeemlichkait kennt keine Grenzen – Hannelores Bequemlichkeit ist grenzenlos

beraten

beradd

he is dormet gout beradd – er ist damit gut beraten

beraten

beroarn [roarn]

ek will di gern beroarn – ich will dich gern beraten

beratschlagen

berootsloog'n [sloog'n]

wi meit dat ers berootslogg'n – wir müssen das zuerst beratschlagen

berauben

utplünnern [plünnrn]

an 'n hellicht'n Dach hebbt se us utplünnert – am hellen Tag haben sie uns ausgeraubt

beraubt

utplünnert

Heinz un Uschi sind al mool bi Dooch utploünnert wurn – Heinz und Uschi sind schon einmal am Tage ausgeplündert worden

berauschen

duun'n

Kööm duunt fix – Schnaps berauscht schnell

berauscht

duun, düsich, swinnelich

dat mookt mi ganz düüsich – das berauscht mich sehr

berechnen

bereek’n [reek'n]

du muss dat genau bereek'n – du musst das genau berechnen

berechnet

bereek‘nt

se hedd dat gout bereek'nt – sie hat das gut berechnet

Berechnung, f.

Bereeknung, f., pl. -n

dine Bereeknung is verkeert – deine Berechnung ist falsch

bereden

besnack'n [snack'n]

bekookeln

dat willt wi ers mool bekookeln – das wollen wir erst einmal bereden; dat meit wi ers mool besnack'n – das müssen wir erst einmal besprechen

beredet

besnackt

he hedd dat besnackt – er hat das besprochen

bereinigen

rain'n Disch mook'n, in de Reich bring'n

ek will dat wo in de Reich bring'n – ich will das bereinigen

bereinigt

rain'n Disch mookt, in de Reich broch

he hedd rain'n Disch mookt – er hat das bereinigt

bereit

proot

ek stoo proot – ich stehe bereit

bereuen

beduern [ek beduer, du beduers, he/se beduert, wi/ji/se beduert][ek beduer, du beduers, he/se beduer, wi/ji/se beduer'n][beduert]

leid doun

Heinz beduert dat oberhaupt nich – Heinz bedauert das überhaupt nicht

bereut

beduert, leid doon

dat hedd er leid doon – das hat ihr leid getan; Heinz hedd dat nich beduert – Heinz hat das nicht bereut

Berg, m.

Baach, m., pl. Baage

Hannelore gait ober kein 'n Baach – Hannelore geht über keine Hürde

bergauf

baachup

dat gait baachup – er geht bergauf

bergen

baag'n

se will em baag'n – sie wollen ihn bergen

Bergung, f.

Bergung, f., pl. -n

de Bergung is noch ingang – die Bergung ist noch imgange

Bericht, m.

Berich, m., pl. -te

de Berich lich nu vo – der Bericht liegt nun vor

berichten

berich'n [ek berich, du berichs, he/se bericht, wi/ji/se bericht][ek berich, du berichs, he/se berich, wi/ji/se bericht'n][bericht]

vertell'n; toudreeg'n

se willt dorober berich'n – sie wollen darüber berichten

berichtet

bericht, vertellt

de Zaitung hedd dat bericht – die Zeitung hat das berichtet

berichtigen

berichtig'n [ek berichtich, du berichtichs, he/se berichticht, wi/ji/se berichticht][ek berichtich, du berichtichs, he/se berichtich, wi/ji/se berichtig'n][berichticht]

richtichstell'n, in de Reich bring'n

ek mudd de Abait noch berichtig'n – ich muss die Arbeit noch berichtigen

berichtigt

berichtigt, richtichstellt, in de Reich broch

ek hebb dat jetz berichticht – ich habe das jetzt berichtigt

Berliner, m.

Berliner, m., pl. -s

'n Berliner is noch lang kein Pariser – ein Berliner ist noch lang kein Pariser

beriechen

berüük'n [rüük'n]

se well em erst mool berüük'nn – sie will ihn erst einmal beriechen

Bernstein, m.

Bernstein, m., pl. -er

ek hebb'n Bernstein funn'n – ich habe einen Bernstein gefunden

berücksichtigen

bedenk'n [denk'n]

dat will ek gern bedenk'n – das will ich gern berücksichtigen

berücksichtigt

bedach

dat hedd se nich bedach – das hat sie nicht berücksichtigt

Beruf, m.

Beruuf, m., pl. -e

ek hebb'n verkeert'n Beruuf leert – ich habe einen falschen Beruf erlernt

berufen

beroup'n [roup'n]

se beroupt em – sie berufen ihn

beruhigen

beruig'n [ek beruich, du beruichs, he/se beruicht, wi/ji/se beruicht][ek beruich, du beruichs, he/se beruich, wi/ji/se beruig'n][beruicht]

beschwichtig'n

non Reeg'n lech seck de Wind – nach dem Regen legt sich der Wind; dat finnt sek – das wird schon werden; de Höll is nich so heit, as de Pastouern er mookt – es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird

beruhigt

beruicht, beswichticht

he hedd sek nich beruicht – er hat sich nicht beruhigt

berühren

beröiern [röiern]

beröier mi nich – berühre mich nicht

berührt

beröiert

he hedd mi beröiert – er hat mich berührt

Besatzung, f.

Kruu, f., pl.-s

de Kruu is al an Bord – die Besatzung ist schon an Bord

besaufen

besuup'n [suup'n]

is de Kööm in'n Mann, is de Vestand in'ne Kann – ist der Schnaps im Manne, ist der Verstand in der Kanne; hier hess ne Maark ober besuup di nich – hier hast du eine Mark aber besauf dich nicht

beschädigen

ramponier'n [ek ramponier, du ramponiers, he/se ramponiert, wi/ji/se ramponiert][ek ramponier, du ramponiers, he/se ramponier, wi/ji/se ramponier'n][ramponiert]

Werner hedd sin Auto ramponeert – Werner hat sein Auto beschädigt

beschädigt

ramponert

dat is aals ramponiert – das ist alles beschädigt

beschaffen

besorg'n [sorg'n]

besorch mi dat mool – beschaff mir das bitte

beschafft

besorcht

se hedd dat besocht – sie hat das beschafft

beschäftigen

beschäftig'n [ek beschäftich, du beschäftichs, he/se beschäfticht, wi/ji/se beschäfticht][ek beschäftich, du beschäftichs, he/se beschäftich, wi/ji/se beschäftig'n][beschäfticht]

he hedd em anstellt – er hat ihn beschäftigt; he befoot sek jetzt dormit – er beschäftigt sich jetzt damit; womet beschäftichs du di ?– womit beschäftigst du dich?

beschäftigt

beschäftigt

Lore is dormet beschäfticht – Lore ist damit beschäftigt

Beschäftigung, f.

Doun, n.

snack'n künnt se aal, man doun is dat Ding – reden können sie alle, aber Tun ist das Ding

beschämen

blamiern [ek blamier, du blamiers, he/se blamiert, wi/ji/se blamiert][ek blamier, du blamiers, he/se blamier, wi/ji/se blamier'n][blamiert]

se hedd em blameert – sie hat ihn beschämt

Bescheid, m.

Bescheid, m.

he hedd mi Bescheid sech – er hat mir Bescheid gegeben

bescheiden

einfach

swoore Oarn un vulle Köpp duukt sek – schwere Ähren und volle Köpfe neigen sich, dat sind einfache Lüer – das sind bescheidene Leute

Bescheinigung, f.

Schiin, m., pl. -s, Zeed'l, m., pl. -, Tüüchnis, n., pl. -sse

hess du din Schiin dorbi? – hast du deine Bescheinigung dabei?

bescheißen

beschiit'n [schiit'n]

se hedd em bescheet'n – sie hat ihn beschissen

bescheuert

beschüert

du biss doch beschüert – du bist doch bescheuert

beschimpfen

beschimp'n [schimp'n]

utschimp'n

ek loot mi nich beschimp'n – ich lasse mich nicht beschimpfen

beschimpft

beschimpt

se hedd em beschimpt – sie hat ihn beschimpft

beschlafen

besloop'n [sloop'n]

he hedd de Deern besloop'n – er hat mit dem Mädchen geschlafen

Beschlag, m.

Beslach, m., pl. Besleech

se neim em in Beslach – sie nahm ihn in Beschlag

beschlagen

besloog'n, anloup'n

dat Finster is besloog'n – das Fenster ist beschlagen; beslais du dat Peerd? – beschlägst du das Pferd?; dat Finster sweit – das Fenster schwitzt (beschlägt); Friedhelm is besloog'n – Friedhelm ist intelligent; Lore is nobesloog'n – Lore ist hinterhältig

beschlagnahmen

beslachneem'n [neem'n]

se willt aals beslachneem'n – sie wollen alles beschlagnehmen

beschlagnahmt

beslachnoomt

se hebbt de Böiker beslachnoomt – sie haben die Bücher beschlagnahmt

beschließen

besluut’n [sluut'n]

wi willt dat nu besluut'n – wir wollen das nun beschließen

beschlossen

besloot‘n, afsprook'n, afmookt

wi hebbt dat al tousoom'n besloot'n – wir haben das zusammen beschlossen

beschmieren

besmeer'n [smeern]

ansmeern

besmeer nich den Stoul! – beschmier nicht den Stuhl!

beschmiert

ansmeert, besmeert

Lisa hedd de Wand besmeert – Lisa hat die Wand beschmiert

beschmutzen

beklackern [klackern]

insöil'n

du hess di insöilt – du hast dich dreckig gemacht

beschmutzt

beklackert, insöilt

Lean-Nico hedd sek wo insöilt – Lean-Nico hat sich wieder schmutzig gemacht

beschneiden

besniern [sniern]

ek will dat noch'n beet'n besniern – ich will das noch ein wenig beschneiden

beschnitten

besneern

se hebbt dat Swiin besneern – sie haben das Schwein beschnitten

beschränkt

beschränkt, deemlich, dusselich, toffelich

se kann nich bet drei tell'n – sie ist ein wenig beschränkt; ek hebb dat beschränkt – ich habe das beschränkt

beschreiben

beschriib'n [schriib'n]

ek kann dat nich beeter beschriib'n – ich kann das nicht besser beschreiben

Beschreibung, f.

Beschriibung, f., pl. -n

de Beschriibung hebb ek nich lees'n – die Beschreibung habe ich nicht gelesen

beschuldigen

beschuldig'n [ek beschuldich, du beschuldichs, he/se beschuldicht, wi/ji/se beschuldicht][ek beschuldich, du beschuldichs, he/se beschuldich, wi/ji/se beschuldig'n][beschuldicht]

anschullig'n. vosmiit'n

ek will er gor nich beschullig'n – ich will sie gar nicht beschuldigen

beschuldigt

beschuldicht

ek hebb Lore beschuldicht – ich habe Lore beschuldigt

beschützen

bistoon [stoon]

bewoarn

ek bin er bistoon – ich bin ihr beigestanden

beschützt

bewoart

he hedd dat bewoart – er hat das beschützt

beschwatzen

besabbeln [sabbeln]

bekör'n

hör op mi to besabbeln – hör auf mich zu beschwatzen

beschwatzt

besabbelt, bekört

Lisa hedd em wo bekört – Lisa hat ihn wieder beschwatzt

Beschwerde, f-

Beschwerde, f., pl. -n

Heinz hedd ne Beschwerde votgobring'n – Heinz hat eine Beschwerde vorzubringen

beschweren

besweer'n [ek besweer, du besweers, he/se besweert, wi/ji/se besweert][ek besweer, du besweers, he/se besweer, wi/ji/se besweer'n][besweert]

bekloog'n

he hedd sek bekloocht – er hat sich beschwert; wi meit us besweern – wir müssen uns beschweren

beschwerlich

suer

dat fallt em suer – das ist für ihn beschwerlich

beschwert

besweert, bekloocht

Heinz hedd sek bekloocht – Heinz hat sich beklagt

beschwichtigen

beswichtig'n [ek beswichtich, du beswichtichs, he/se beswichticht, wi/ji/se beswichticht][ek beswichtich, du beswichtichs, he/se beswichtich, wi/ji/se beswichtig'n}[beswichticht]

ek will dat nich beswischtig'n – ich will das nicht beschwichtigen

beschwichtigt

beswichticht

ek hebb em beswichticht – ich habe ihn beschwichtigt

beschwindeln

Beswindeln [swindeln]

ansmeer'n

Hannelore hedd mi fook'n beswindelt – Hannelore hat mich häufig beschwindelt

beschwindelt

beswinnelt, ansmeert

Lisa hedd mi wo ansmeert – Lisa hat mich wieder angeschmiert

beseitigen

anne de Siit bring'n

se well em anne Siit bring'n – sie will ihn beseitigen

beseitigt

anne Siit broch

se hedd ern Kern anne Siit broch – sie hat ihren Mann beseitigt

Besen, m.

Bess’n, m., pl -s, Schrubber, m., pl. -s

met'n Bess'n kann man dat beeter affeeg'n – mit einem Besen kann man besser abfegen

Besenbinder, m.

Bess'nbinder, m., pl. -s

he is nu Bess'nbinder – er ist nun Besenbinder

Besenginster, m.

Ginster, m.

de Ginster blait so schöin – der Ginster blüht so schön

Besenkammer, f.

Bess'nkoomer, f., pl. -n

Boris haar Spooß in de Bess'nkommer – Boris hatte Spaß in der Besenkammer

Besenstiel, m.

Bessensteel, m., pl. -s

de Bessensteel is twai – der Besenstiel ist zerbrochen

besessen

beseet'n

he haar dat beseet'n – er hatte das besessen

besetzen

besett'n [ek besett, du besetts, he/se besett, wi/ji/se besett][ek besett, du besetts, he/se besett, wi/ji/se besett'n][besett]

inneem'n

wi willt dat oule Huus besett'n – wir wollen das alte Haus besetzen

besetzt

besett

de Franzous'n hebbt Breem'n besett – die Franzosen haben Bremen besetzt

besichtigen

besichtig'n [ek besichtich, du besichtichs, he/se besichticht,wi/ji/se besichticht][ek besichtich, du besichtichs, he/se besichtich, wi/ji/se besichtig'n][besichticht]

ankiik'n

wi willt München besichtig'n – wir wollen München besichtigen

besichtigt

besichtigt, ankeek'n

ji hebbt de Stadt besichticht – ihr habt die Stadt besichtigt

besinnen

besinn’n [sinn'n]

he besinnt sek – er besinnt sich

Besinnung

Besinn'n

 

Besitz, m.

Besitz, m.

dat is min Eig'n – das ist mein Besitz; dat hier hört me – das alles gehört mir

besitzen

besitt'n [sitt'n]

wi besitt 100 Himsoot – wir besitzen 100 Himsaat

Besitzer, m.

Besitzer, m., pl. -s

ek bin nu Besitzer – ich bin nun Besitzer

besohlen

besool'n [ek besool, du besools, he/se besoolt, wi/ji/se besoolt][ek besool, du besools, he/se besool, wi/ji/se besool'n][besoolt]

ek will de Schou besool'n loot'n – ich will die Schuhe besohlen lassen

besohlt

besoolt

de Schouster hedd den Schou besoolt – der Schuster hat den Schuh besohlt

besonders

besonners

dat is besonners aagerlich – das ist besonders ärgerlich; se is wat besonners – sie glaubt etwas Besonderes zu sein

besonnen

sacht, vosichtich, sinnich, besunn'n

sacht un sinnich – sehr besonnen

besorgen

besorg'n [ek besorch, du besorchs, he/se besorcht, wi/ji/se besorcht][ek besorch, du besorchs, he/se besorch, wi/ji/se besorg'n][besorcht]

anschaff'n

wi willt di dat besorg'n – wir wollen dir das besorgen; se is um em besorcht – sie ist um ihn besorgt

besorgt

besocht

se hedd dat besocht – sie hat das besorgt

besprechen

Bespreek'n [ek bespreek, du bespricks, he/se besprickt, wi/ji/se bespreekt][ek bespröik, du bespröiks, he/se bespröik, wi/ji/se bespröik'n][besprook'n]

bekookeln, dörkau'n

wi hebbt dat Ganze noch mool onnich dörkaut – wir haben das Ganze noch einmal gründlich besprochen

besprochen

besprook'n

ek hebb dat met er besprook'n – ich habe das mir ihr besprochen

besser

beeter

dat is beeter – das ist besser; he wat beeter - er wird besser; dat less du beeter no – das lässt du besser

bessern

beetern [ek beeter, du beeters, he/se beetert, wi/ji/se beetert][ek beeter, du beeters, he/se beeter, wi/ji/se beetern][beetert]

ek will mi nu beetern – ich will mich nun bessern

Besserwisser, m.

Kloukschiiter, m., pl. -s, Klouksnacker, m., pl. -s

wenn de Fisch dout is, helpt dat Wooter ouk nich meer – wenn der Fisch tot ist, hilft das Wasser auch nicht mehr

bestanden

bestoon

 

ek hebb de Prüfung bestoon – ich habe die Prüfung bestanden

beständig

bestännich

he is bestännich – er ist beständig

Beste, n.

Beste, n. pl. -n

dat Beste is dat jo nich – das Beste ist das ja nicht; wo de Sünn schiint, bruukt'n den Moond nich – wo die Sonne scheint, braucht es der Mond nicht

beste

beste

dat Beste is – das Beste ist

bestechen

besteek'n [steek'n]

smeer'n, spick'n

he woll mi smeern – er wollte mich bestechen

Besteck, n.

Bisteek, n., pl. -e

dat Besteek feelt noch – das Besteck fehlt noch

bestehen

bestoon [stoon]

se bliff bi er Meinung – sie besteht darauf; se bestait dor op – sie besteht darauf

bestehlen

beklau'n

se hebbt us beklaut – sie haben uns bestohlen

bestellen

bestell'n [stell'n]

se well dat Kleid bestell'n – sie will das Kleid bestellen

bestellt

bestellt

ek hebb den Kouk'n bestellt – ich habe den Kuchen bestellt

Bestellung, f.

Bestellung, f., pl. -n

de Bestellung loppt – die Bestellung läuft

besteuern

bestüern [stüern]

schatt'n

se hebbt den Teback hoch bestüert – Tabak ist mit hohen Steuern belegt; bin Fotogroof hebbt de Kinner schatt – beim Fotografen haben die Kinder von den Brautleuten eine Weiterfahrsteuer erhoben

besteuert

bestüert

he is nich richtig bestüert – er ist nicht richtig besteuert

Bestie, f.

Beis, n., pl, Beister

Lina is'n Beis – Lina ist ein Biest

bestimmen

bestimm’n [ek bestimm, du bestimms, he/se bestimmt, wi/ji/se bestimmt][ek bestimm, du bestimms, he/se bestimm, wi/ji/se bestimm'n][bestimmt]

fass sett'n

wi hebt dat so fasslech – wir haben das so festgelegt; he speelt hier de erste Gaig'n – er bestimmt hier; dat bestimms du – das bestimmst du

bestimmt

bestimmt

bestimmt is dat so – bestimmt ist das so

bestochen

smeert, spickt

se hebbt em smeert – sie haben ihn bestochen

bestrafen

bestroof’n [stroof'n]

du kanns er dor nich vo bestroof'n – dafür kannst du sie nicht bestrafen

 

 

 

bestraft

bestooft

se hebbt em bestrooft – sie haben ihn bestraft

bestreiten

bestriern [striern]

Hanne kann dat nich bestriern – Hanne kann das nicht bestreiten

bestritten

bestreern

se hedd dat ober bestreern – sie hat es aber bestritten

bestürzt

bestott

he weer richtich bestott – er war richtig bestürzt

Besuch, m.

Besöik, m.

vondooch kriicht wi Besöik – heute bekommen wir Besuch

besuchen

besöik’n [söik'n]

kiik mool wo rin – komm mal wieder vorbei; ek will dor mool goud'n Dach seig'n – ich will dort mal einen kurzen Besuch machen

besucht

besoch

ek hebb em besoch – ich habe ihn besucht

besudeln

beklai'n [klai'n]

bekleckern, beklackern

beklai di nich! – besudel dich nicht!

besudelt

beklait, bekleckert

de Deern hedd sek beklait – das Mädchen hat sich besudelt

betasten

befummeln [fummeln]

he hedd de Deern befummelt – er hat das Mädchen angefasst

betastet

befummelt

he hedd er befummelt - !?!

betätigen

doun, pusseln

he hedd jimmer wat umme Hand – er hat immer irgendwas zu tun; se hedd wat to doun – sie hat was zu tun

betäubt

bedüselt

de Spritz'n hedd em bedüüselt – die Spritze hat ihn betäubt

beten

bearn [ek bear, du bears, he/se beart, wi/ji/se beart][ek bear, du bears, he/se bear, wi/ji/se bearn][beart]

se is jüss an bear'n – sie betet gerade

beteuern

versichern [sichern]

ek versicher di, dat dat so is – ich versichere dir, dass das so ist

betrachten

bekiik'n [kiik'n]

se hedd sek in 'n Spiig'l bekeek'n – sie hat sich im Spiegel betrachtet

betrachtet

ankeek'n

ek hebb mi dat al veel to lang ankeek'n – ich habe mir das viel zu lange angesehen

Betrag, m.

Bedrach, m., pl. Bedreech

de Bedrach is to houch – der Betrag ist zu hoch

betragen

bedreeg'n [dreeg'n]

nu bedreech di mool! – nun benimm dich mal!

betreffen

bedreep'n [dreep'n]

dat gait di nix an – das geht dich nichts an

betreiben

bedriib'n [driib'n]

ek bin dor op ut to gewinn'n – ich will unbedingt gewinnen; he bedriff ne Wirtschaff – er betreibt eine Gaststätte

betreuen

betüdeln, sorg'n fo

he hedd vo sin Öllern sorcht – er hat seine Eltern betreut

Betrieb, m.

Bedriiv, m., pl. Bedriibe

he hedd tain Mann in siin Bedriiv – er beschäftigt 10 Leute

betrieben

bedreeb'n

se hedd dor 'n Puff bedreeb'n – sie hat dort einen Puff betrieben

betrinken

bedrink'n [drink'n]

besuup'n

he hedd ein'n obern Doss drunk'n - er hat sich betrunken; he hedd sek einen achter de Binn goot'n – er hat sich betrunken; he hedd sek düchtich einen inschenkt/he hedd sek einen antüdert/he hedd sek einen op de Lamp'n goot'n – er hat sich betrunken

betroffen

bedroop'n

he weer ouk bedroop'n – er war auch betroffen

betrogen

bedroog‘n

se hedd em bedroog'n – sie hat ihn betrogen

betrübt

elend, bedröbb'lt

se kickt ganz bedröbbelt ut – sie sieht ganz elend aus

Betrug, m.

Bedroch, m.

Bedreegerei. Swinnel

Lore hedd 'n Hang to 'n Bedroch– Lore hat einen Hang zum Betrug

betrügen

fuucheln [ek fuuchel, du fuuchels, he/se fuuchelt, wi/ji/se fuuchelt][ek fuuchel, du fuuchels, he/se fuuchel, wi/ji/se fuucheln][fuuchelt]

Lisa hedd wo fuchelt – Lisa hat wieder geschummelt

betrügen

bedreig’n [ek bedreich, du bedrüchs, he/se bedrüch, wi/ji/se bedreicht][ek bedröich, du bedröichs, he/se bedröich, wi/ji/se bedröig'n][bedroog'n]

anschiit'n

 

de Luss hedd to hanneln, de hedd ouk Luss to bedreeg'n – der Lust hat zu handeln, hat auch Lust zu betrügen; he hedd mi ober't Ouer haut – er hat mich betrogen; se treckt em dat Fell ober de Ouern – sie betrügen ihn; dor hebb ek 'n beet'n moogelt – da habe ich ein wenig gemogelt; ek hebb em einen oberdübelt – ich hab ihn hinters Licht geführt; he hedd me anscheet'n – er hat mich betrogen; we hebbt em wat vomookt – wir haben ihm etwas vorgemacht

Betrüger

Bedreeger, m., pl. -s, Haalsafsniider, m., pl. -s, Spitzbuuv, m., pl. -b'n

dat is'n falschen Hund – er ist ein Betrüger

betrunken

duun, besoop'n, beswipst, blau

he hedd einen touveel/he is nich allein/he hedd siin Deil/he hedd 'n litt'n sitt'n/he hedd einen in de Kroun – er ist betrunken

Bett, n.

Bett, n., pl. -n,

Puuch, Feddern, Wiim

kumm ut de Puuch! - komm aus dem Bett!; ek go no Bett – ich gehe schlafen

Bettelei, f.

Beedelei, f., pl. -n

de Beedelei kann ek nich af - die Bettelei kann ich nicht ertragen

betteln

beeteln [ek beetel, du beetels, he/se beetelt, wi/ji/se beetelt] [ek beetel, du beetels, he/se beetel, wi/ji/se beeteln] [beetelt]

ek beetel dor nich um – ich bettle nicht darum

Bettfeder, f.

Beddfedder, f., pl. -n

Beddfeddern sind ganz lich – Bettfedern sind ganz leicht

Bettgenosse, m.

Bislöiper, m., pl. -s

Inge hedd 'n nei'n Bislöiper – Inge hat einen neuen Bettgenossen

Beuge, f.

Böich, f., pl. Böig'n

de Böich killt mi – die Beuge tut mir weh

beugen

böig’n [ek böich, du böichs, he/se böicht, wi/ji/se böicht] [ek böich, du böichs, he/se böich, wi/ji/se böig’n] [böicht]

Anno kann de Goob'l krumm böig'n – Anna kann die Gabel krummbiegen

Beule, f.

Buul, f. , pl. -n

ek hebb nu ne Buul'n in't Auto kreeg'n – mein Auto hat eine Beule gekommen

beulen

buul'n [ek buul, du buuls, he/se buult, wi/ji/se buult][ek buul, du buuls, he/se buul, wi/ji/se buul'n][buult]

he buult mi dat ut – er beult mir das aus

beurteilen

beurdeil'n [urdeil'n]

du scheers als ober einen Kamm – du beurteilst die Sache einseitig; dat kanns du nich beurdeil'n – das kannst du nicht beurteilen

beurteilt

beurdeilt

ek hebb dat anners beurdeilt – ich habe das anders beurteilt

Beute, f.

Fang, m., pl. Fäng

de Fang weer gout – die Beute war gut

Beutel, m.

Büüd'l, m., pl. -s

de Büüd'l is vull Bonsch'n – der Beutel ist voll mit Bonbons

Beutelwurst, f.

Büüd'lwuss, f.

Büüd'lwuss smeckt mi gout – Beutelwurst schmeckt mir gut

bevollmächtigen

Vullmach geeb'n

he giff er Vullmach – er bevollmächtigt wie

bevollmächtigt

Vullmach geeb'n

se hedd em Vullmach geeb'n – sie hat ihn bevollmächtigt

Bevollmächtigter

 

he hedd de Vullmach – er ist der Bevollmächtigte

bevor

bevo

bevo du dat dais – bevor du das tust

bevormunden

konjeneer'n [ek konjeneer, du konjeneers, he/se knojeneert, wi/ji/se konjeneert][ek konjeneer, du konjeneers, he/se konjeneer, wi/ji/se konjeneer'n][konjeneert]

Lore hedd em konjeneert – Lore hat ihn bevormundet

bevorzugen

vortreck'n [treck'n] , votein

se willt em votein – sie wollen ihn bevorzugen

bevorzugt

vortreckt, votoog'n

se hedd em votoog'n – sie hat ihn vorgezogen

bewachen

bewach'n, oppass'n

ek moos dat Depoo bewach'n – ich musste das Depot bewachen

bewacht

Bewacht, oppasst

 

bewahren

bewoan [woarn)

wi willt dat bewoarn – wir wollen das bewahren

bewahrt

bewoart

he hedd sek dat bewoart – er hat sich das bewahrt

bewältigen

trechkoom'n [koom'n]

koomt wi ober'n Hund, koomt wi ouk obern Steert – wir werden das schon bewältigen; wi koomt dor al met trech – wir kriegen das schon hin

bewältigt

trechkoom'n

Heinz is dor met trechkoom'n – Heinz hat das bewältigt

bewässern

bewootern [wootern]

natt mook'n

ek will den Goarn natt mook'n – ich will den Garten bewässern

bewegen

beweeg’n [ek beweech, du beweechs, he/se beweecht, wi/ji/se beweecht][ek beweich, du beweichs, he/se beweich, wi/ji/se beweig'n][beweecht]

nu dampt he af – nun bewegt er sich fort; beweech di mool'n beet'n – beweg dich mal ein wenig

beweglich

beweechlich

bin Danz'n kanns beweechlich bliib'n – beim Tanzen kann man beweglich bleiben

bewegt

beweecht

du hess du beweecht – du hast dich bewegt

Bewegung, f.

Beweegung, f., pl. -n

ek will mool 'n beet'n Swung in de Sook bringen – ich will die Angelegenheit mal in Bewegung bringen

beweinen

beblarn [blarn]

se hedd sin Dout beblart – sie hat seinen Tod beweint

Beweis, m.

Bewiis, m., pl. Bewiise

dat is de Bewiis – das ist der Beweis

beweisen

bewiis'n [ek bewiis, du bewiist, he/se bewiist, wi/ji/se bewiist][ek bewiis, du bewiist, he/se bewiis, wi/ji/se bewiis'n][bewiis'n]

ek will Werner dat aals gern bewiis'n, he meit mi blous loot'n – ich will Werner das alles gern beweisen, er muss mich nur lassen

bewenden

bewenn'n [wenn'n]

ek loot dat dormet bewenn'n – ich lasse es damit bewenden

bewerben

bewaab'n [ek bewaarv, du bewaarvs, he/se bewaarvt, /wi/ji/se bewaarvt][ek bewurb, du bewurbs, he/se bewurb, wi/ji/se bewurb'n][bewurb'n]

ek bewaav mi bold – ich bewerbe mich bald

bewerkstelligen

schaff'n, kloor-/hen-/trechkriig'n

wi möit dat bewerkstellig'n – wir müssen das bewerkstelligen

bewerkstelligt

kloor-/hen-/trechkreeg'n. schafft

ek hebb dat henkreeg'n – ich habe das bewerkstelligt

bewiesen

bewiis'n [wiis'n]

ek kann Lore dat bewiis'n – ich kann Lore das beweisen

bewirten

beweert'n

 

bewirtet

beweert

 

Bewirtung

 

 

bewohnen

bewoon'n [woon'n]

ek bewoon us Huus nich allein – ich bewohne unser Haus nicht allein

Bewohner, m.

Bewooner, m., pl. -s

de Bewooners sind aal oult – die Bewohner sind alle alt

bewohnt

bewoont

ek hebb dat Huus bewoont – ich habe das Haus bewohnt

beworben

bewurb'n

he hedd sek bi Siemens bewurb'n – er hat sich bei Siemens beworben

bewundern

bewunnern [wunnern]

ek kann dat blous bewunnern – ich kann das nur bewundern

bewundert

bewunnert

se hedd em bewunnert – sie hat ihn bewundert

Bewunderung, f.

Bewunnerung, f., pl. -n

Mine Bewunnerung hollt sek in Grenz'n – Meine Bewunderung hält sich in Grenzen

bewusstlos

bewusstlous

Lore is bewusstlous – Lore ist bewusstlos

bezahlen

betool'n [ek betool, du betools, he/se betoolt, wi/ji/se betoolt][ek betool, du betools, he/se betool, wi/ji/se betool'n][betoolt]

de betoolt, hett'n nich nöidich to dank'n – wer bezahlt, muss sich nicht bedanken; dor muss du vo betool'n – da werde ich Rache nehmen; he hedd sin Stroof betoolt – er hat seine Strafe bezahlt

bezahlt

betoolt

ek hebb dat betoolt – ich habe das bezahlt

Bezahlung, f.

Betoolung, f.

de Betoolung stait noch ut – die Bezahlung steht noch aus

bezeichnen

beteik'n [teik'n]

wi meit dat noch beteik'n – wir müssen das noch bezeichnen

bezeichnet

beteik'nt

he hedd dat richtich beteik'nt – er hat das richtig bezeichnet

Bezeichnung, f.

Beteiknung, f., pl. -n

de Beteiknung is verkeert – die Bezeichnung ist falsch

bezeugen

betüüg'n [ek betüüch, du betüüchs, he/se betüücht, wi/ji/se betüücht][ek betüüch, du betüüchs, he/se betüüch, wi/ji/se betüüg'n][betüücht]

ek schall tüüg'n – ich soll das bezeugen; Ursel kann dat betüüg'n – Ursel kann das bestätigen

bezeugt

betüücht

he hedd dat betüücht – er hat das bezeugt

beziehen

betein ][trin]

se betütt dat Bett – si bezieht das Bett – ek betei Rente – ich beziehe Rente

beziffern

beziffern [ek beziffer, du beziffers, he/se beziffert, wi/ji/se beziffert][ek beziffer, du beziffers, he/se beziffer, wi/ji/se beziffern][beziffert]

kanns du dat beziffern? – kannst du den Betrag angeben?

beziffert

beziffert

se hedd er Vermöig'n op fiivhunnert duusent beziffert – sie hat ihr Vermögen auf 500.000 beziffert

bezweifeln

bezwaifeln

dat glöliv ek nich – das bezweifle ich; dat is nich woar – das stimmt nicht

Bezug, m.

Bezuch, m., pl. -züüch

de Bezuch is henn – der Bezug ist verschlissen

Bezugsschein, m.

Bezuchsschiin, m., pl. -s

ek hebb noch kein Bezuchsschiin – ich habe noch keinen Bezugsschein

bezwingen

unnerkriig'n [kriig'n]

Lisa well em unnerkriig'n – Lisa will ihn bezwingen

bezwungen

unnerkreeg'n

se hebbt em unnerkreeg'n – sie haben ihn bezwungen

Bibel, f.

Biib'l, f., pl. -n

se hebbt Biib'ln verdeilt – sie haben Bibeln verteilt

Biber, m.

Biiber, m., pl. -s

de Biiber hedd aals keputtmookt – der Biber hat alles kaputtgemacht

Bibliothek, f.

Böikerei, f., pl. -n, Biblioteek, f., pl. -n

ek go in de Biblioteek – ich gehe in die Bibliothek

biegen

böig'n [ek böich, du böichs, he/se böicht, wi/ji/se böicht][ek böich, du böichs, he/se böich, wi/ji/se böig'n][böicht]

he böicht sek dat hen – er biegt sich das zurecht

biegsam

kanns böig'n

de Stang kanns böig'n – die Stange ist biegsam

Biegung, f.

Böich, f., pl. Böigen

dor achtern kummt 'n grouden Boug'n – da hinten kommt eine große Biegung

Biene, f.

Imm'n, f., pl. -

dat giff gor keine Imm'n meer – es gibt keine Bienen mehr

Bienenhaus, n.

Imm'nhuus, n., pl. -hüüs

dor stait 'n Imm'nhuus – dort steht ein Bienenhaus

Bienenkönigin, f.

Imm'nköinigin, f., pl. -n

de Imm'nköinigin is dout – die Bienenkönigin ist tot

Bienenkorb, m.

Imm'nkorv, m., pl. -körv

de Imm'nkorv is neit – der Bienenkorb ist neu

Bier, n.

Beier, n.

dat Beier smeckt gout – das Bier schmeckt gut

Biest, n,

Beiss, n., pl. ster

Lisa in'n Beiss -Lisa ist ein Biest

Biestmilch, f.

Beissmelk, f.

Beissmelk is gesund – Biestmilch ist gesund

biestig

biistich

wees nich so biistich – sei nicht so biestig

bieten

beiern [ek beier, du beiers, he/se beiert, wi/ji/se beiert][ek bodd, du bodds, he/se bodd, wi/ji/se bodd'n][boan]

bi de Aukschoun kanns du beiern – auf einer Auktion kannst du bieten

Bild, n.

Bild, n., pl. Biller

dat is'n Bild von ein Frou – sie ist eine schöne Frau

bilden

bill'n [ek bill, du bills, he/se billt, wi/ji/se billt][ek bill, du bills, he/se bill, wi/ji/se bill'n][billt]

wat touleern

man mutt sek as Minsch wiiterbill'n – man muss ich als Mensch weiterbilden

Bildung, f.

Bildung, f.

de watt leert hedd und behollt dat, de hedd wat Eigenet – wer was gelernt hat und das behält, der hat was Eigenes

Billard, n.

Billjard, n.

Billjard speel'n mookt Spooß – Billiard spielen macht Spaß

Billet, n.

Billjett, n. pl. -s

hess du dat Billjett al ?– hast du das Billett schon?

billig

billich

dat sütt bi er richtich billich ut – das sieht bei ihr richtig billig aus

bimmeln

bimmeln [ek bimmel, du bimmels, he/se bimmelt, wi/ji/se bimmelt][ek bimmel, du bimmels, he/se bimmel, wi/ji/se bimmeln][bimmelt]

pingeln

hier muss du bimmeln – hier must du bimmeln