T

 

Tabak, m.

Teback, Knaster

ek will mi noch Teback köip'n – ich will mir noch Tabak kaufen

Tabakspfeife, f.

Piip'n, pl. -

min Piip'n is dörbrennt – meine Pfeife ist durchgebrannt; wenn de Piip strait is de Vestand in Mors - ?!?

Tablett, n.

Tablett, pl. -s

se kann dat Tablett nich dreeg'n – sie kann das Tablett nicht tragen

Tabelle, f.

Tabell'n, f., pl. -

de Tabell'n sind verkeert – die Tabellen sind falsch

Tachentuch, n.

Tasch'ndouk, pl. -döiker

dat Tasch'ndouk is al bruukt – das Taschentuch ist schon benutzt

Tabernakel, n.

Tobernook'l, n. , pl. -s

'n Tobernook'l giff dat in de katoulsch'n Kark'n – ein Tabernakel gibt es in der katholischen Kirche

Tadel, m.

Rüff'l, pl. -s

he hedd sek'n Rüff'l afhoolt – er hat sich einen Tadel abgeholt

Tableau, n.

Tablo, n., pl. -s

dat is'n schöit Tablo – das ist ein schönes Tableau

tadellos

tadellous

dat is alns in Botter – das ist tadellos; he hedd dat tadellous mookt – er hat das tadellos gemacht

Tablette, f.

Tablett'n, f., pl. -

ek mutt noch mine Tablett'n neem'n – ich muss noch meine Tabletten nehmen

Tablettenform, f.

Tablett'nform, f.

dat giff dat blous noch in Tablett'nform – das gibt es nur noch in Tablettenform

tablettensüchtig

tablett'nsüchtich

Hannelore is al lang tablett'nsüchtich – Hannelore ist schon lange tablettensüchtig

tabu

tabu

dat Temo is tabu – das Thema ist tabu

Tabu, n.

Tabu, n., pl. -s

dat weer'n Tabu – das war ein Tabu

Tachometer, m.

Tachomeeter, m., pl. -s

ek hebb nich op den Tacho keek'n – ich habe nicht auf den Tachometer gesehen

Tacker, m.

Tacker, m.,pl. -s

giff mi mool den Tacker – gib mir mal bitte den Tacker

tadeln

rüffeln [ek rüffel, du rüffels, he/se rüffelt, wi/ji/se rüffelt][ek rüffel, du rüffels, he/se rüffel, wi/ji/se rüffeln][rüffelt]

se hedd em rüffelt – sie hat ihn getadelt

Tafel, f.

Toof'l, f., pl. -n

ek hebb fo de Schoul noch ne Toof'l bruukt – ich habe für die Schule noch eine Tafel gebraucht

tafeln

Toofeln [ek toofel, du toofels, he/se toofelt, wi/ji/se toofelt][ek toofel, du toofels, he/se toofel, wi/ji/se toofeln][toofelt]

 

Täfelung, f.

Teefelung, f. pl. -n

de Teefelung is ut Eik'n – die Täfelung ist aus Eiche

Taft, m.

Taff, m.

se hedd sek 'n Kleid ut Taff koff – sie hat sich ein Kleid aus Taft gekauft

Tag, m.

Dach, m., pl. Dooch

gouden Dach! - Guten Tag; goeden Dach seig'n - guten Tag sagen; Dach fo Dach – Tag für Tag; ch Dooch - eine Woche;

bi Dach sütt dat ganz anner ut – am Tag sieht das ganz anders aus

tagelang

doogelang

doogelang hedd dat snait – tagelang hat es geschneit

Tagelohn, m.

Doogeloun, m.

de Doogeloun leich bi 5 Maark – der Tagelohn lag bei 5 Mark

Tagelöhner, m.

Doogelöiner, pl. -

dor weern veel Doogeöiner dorbi – darunter waren viele Tagelöhner

Tagesanbruch, m.

Doogesanbruch, m.

he köim bi Doogesanbruch – er kam bei Tagesanbruch

Tagewerk, n.

Doogewaark, n.

dat weer sin Doogewaark – das war sein Tagewerk

Tageszeit, f.

Doogestiit, f.

wat hebbt wi denn fo ne Doogestiit? – was haben wir denn für eine Tageszeit?

tagsüber

dachsoober

dachsoober kann ek nich sloop'n – tagsüber kann ich nicht schlafen

tagtäglich

dachdeechlich , jeden Dach

jeden Dach föir se no Siik – jeden Tag fuhr sie nach Syke

Taille, f.

Tailije, f., pl. -n

ere Tailje is noch smaal – ihre Taille ist noch schmal

Takelage, f.

Tokeloosch, f., pl. -n

he is inne Tokeloosch – er ist in der Takelage

Takt, m.

Takt, m., pl. -e

kann du nich den Takt houl'n? – kannst du nicht den Takt halten?

Taktgefühl, n.

Taktgeföil, n., Fiingeföil, n.

Lore hedd kein Taktgeföil – Lore hat kein Taktgefühl

taktieren

taktier'n [ek taktier, du taktiers, he/se taktiert, wi/ji/se taktiert][ek taktier, du taktiers, he/se taktier, wi/ji/se taktier'n][taktiert]

se hedd jümmer blous taktiert – sie hat immer nur taktiert

Taktik, f.

Taktik, f., pl. -n

dat weer ere Taktik – das war ihre Taktik

Taktiker, m.

Taktiker, m., pl. -s

he weer'n goud'n Taktiker – er war ein guter Taktiker

taktlos

taktlous

ek bin wo taktlous ween – ich bin wieder taktlos gewesen

Taktstock, m.

Taktstock, m., pl. -stöcker

he hedd sin Taktstock vegeet'n – er hat seinen Taktstock vergessen

Tal , n.

Dool, n., pl. Däler, Grunn, m., pl. Grünn

in dat Dool kummt keine Sünn – in das Tal kommt keine Sonne

Talent, n.

Talent, n.

Hanne hedd kein Talent to back'n – Hanne hat kein Talent zu backen

Taler, m.

Dooler, pl. -s

de Dooler heit in Ameriko nu Dollar – der Taler heißt in Amerika jetzt Dollar

Talg, m.

Talch, m.

de Kerz'n hebbt se ut Talch mookt – die Kerzen sind aus Talg gemacht

Talglicht, n.

Talchlich, n., pl. -ter

stick dat Talchlich an – zünde das Talglicht an

Talk, m.

Talk, m.

op de Stang'n muss du meer Talk geeb'n – du musst mehr Talk auf die Stange machen

Talkerde, f.

Talkeer, f.

dor giff dat Talkeer – dort gibt es Talkerde

Talon, m.

Talong, m., pl. -s

den Talong muss du afriit'n – den Talon musst du abreißen

talwärts

baarchdool

nu gait dat baarchdool – nun geht es talwärts

Tambourmajor, m.

Tambormajoor, m., pl. -s

he weer dor Tambormajoor – er war dort der Leiter des Spielmannszuges

Tamburin, n.

Tamborin, n.pl. -s

se speelt op'n Tamborin – sie spielt auf einem Tamburin

Tamtam, n.

Tammtamm, n.

mook nich so'n Tammtamm – mach nicht solch einen Lärm

Tand, m.

Tand, m., Plünn'nkroom, m., Klöterkroom, m.

dat is aals blous Plünn'nkroom – das ist alles nur Tand

tändeln

tänneln [ek tännel, du tännels, he/se tännelt, wi/ji/se tännelt][ek tännel, du tännels, he/se tännel, wi/ji/se tänneln][tännelt]

se tännelt dor blous rum – sie tändelt da nur so herum

Tandem, n.

Tandem, n.

se hebbt sek'n Tandem koff – sie haben sich ein Tandem gekauft

Tang, m.

Tang, m.

Tang kann man eet'n – Tang kann man essen

Tanga, m.

Tanga, m.

de Tanga is oarch kanpp – der Tanga ist sehr knapp

Tangaslip, m.

Tangaslip, m., pl. -s

op so'n Tangaslip kanns ganz verzicht'n – auf solch einen Tangaslip kann man ganz verzichten

Tangente, f.

Tangente, f., pl. -n

dat is de Tangente – das ist die Tangente

tangieren

tangier'n

dat tangiert mi nich – das berührt mich nicht

Tango, m.

Tango, m., pl. -s

se speelt'n Tango – sie spielen einen Tango

Tank, m.

Tank, m., pl. -s

ek hebb den Tank vull – ich bin betrunken; mook den Tank vull – mach den Tank voll

tanken

tank'n [ek tank, du tanks, he/se tankt, wi/ji/se tankt][ek tank, du tanks, he/se tank, wi/ji/se tank'n][tankt]

he hedd ober oarich tankt – er hat aber viel getrunken; wi möit noch tank'n – wir müssen noch tanken

Tanker, m.

Tanker, m., pl. -s

he föiert op'n Tanker – er fährt auf einem Tanker

Tanklastwagen, m.

Tanklastwoog'n, m., pl. -s

de Tanklastwoog'n is jüss koom'n – der Tanklastwagen ist gerade gekommen

Tanne, f.

Dann'n, f., pl. -

de Dann'n is to houch – die Tanne ist zu hoch

Tannenbaum, m.

Dann'nboum, -m., pl. -böim

hess du al 'n Dannenboum koff? – hast du schon einen Tannenbaum gekauft?

Tannenzapfen, m.

Kiinapp'l, m., pl. s

Söik de Kiinapp'ls op – such bitte die Tannenzapfen auf

Tante, f.

Tante, f., pl. -n

mine Tante is al ober neengzich – meine Tante ist schon über neunzig

Tantchen, n.

Tantchen, n. pl. -

loot doch mool dat Tantchen dör – lass doch bitte mal das Tantchen durch

Tante-Emma-Laden, m.

Tante-Emma-Lood'n, m., pl. -s

Martha haar noch'n richtig'n Tante-Emma-Lood'n – Martha hatte noch einen richtigen Tante-Emma-Laden

Tantieme, f.

Tantjeeme, f., pl. -n

ek hebb ne Tantjemme kreeg'n – ich habe eine Tantieme bekommen

Tanz, m.

Danz, m., pl. Dänz

de gern danzt, den is lich wat vofiidelt – wer gern tanzt, dem ist leicht etwa vorgegeigt; dat giff nu Danz op de Deel – nun wird getanzt

tänzeln

tänzeln [ek tänzel, du tänzels, he/se tänzelt, wi/ji/se tänzelt][ek tänzel, du tänzels, he*se tänzel, wi/ji/se tänzeln][tänzelt]

de Hings tänzelt – der Hengst tänzelt

tanzen

danz'n [ek danz, danzt, he/se danzt, wi/ji/se danzt][ek danz, du danzt, he/se danz, wi/ji/se danz'n,][danzt]

hops'n, schunkeln, scherbeln

kumm, wi will danz'n – komm, wir wollen tanzen

Tänzer, m.

Dänzer, m., pl. Dänzer

he weer 'n gout'n Dänzer – er war ein guter Tänzer

Tanzfläche, f.

Danzfläche, f., pl. -n

de Danzfläche hört us – die Tranzfläche gehört uns

Tanzlehrer, m.

Danzleerer, m., pl. -s

Us'n Danzleerer hebbt se Jan 123 nennt – unserenTanzlehrer haben sie Jan 123 genannt

Tanzsaal, m.

Danzsool, m., pl. -sääl

dor giff dat 'n groud'n Danzsool – da gibt es einen großen Tanzsaal

Tanzveranstaltung, f.

Danz, m., Baal, m., Danzvergnöig'n, n.

An'n Oobend weer Baal – am Abend gab es eine Tanzveranstaltung

Tapet, n.

Tapee, n.

nu bring dat mool op't Tapee – nun bring das mal zur Sprache

Tapete, f.

Tepeet'n, f., pl. -

de Tepeet'n sind inreet'n – die Tapeten sind eingerissen

Tapetenkleister, m.

Tepeet'nkliister, m.

ek röier den Tepeet'nkliister an – ich rühre den Tapetenkleister an

tapezieren

tapezier'n [ek tapezier, du tapeziers, he/se tapeziert, wi/ji/se tapeziert][ek tapezier, du tapeziers, he/se tapezier, wi/ji/se tapezier'n][tapeziert]

wi will sülls tapezier'n – wir wollen selbst tapezieren

tapfer

tapfer

he is tapfer ween – er ist tapfer gewesen

Taps, m.

Taps, m., pl. -e, Tapsbüüd'l, pl. -s

du biss 'n Taps – du bist ein Taps

tapsig

tappsich, toffelich

wees nich so tappsich – sei nicht so tapsig

Tarif, m.

Tariif, m., pl. -n

se hebbt 'n neien Tariif uthannelt – sie haben einen neuen Tarif ausgehandelt

tarnen

tarn'n [ek tarn, du tarns, he/se tarnt, wi/ji/se tarnt][ek tarn, du tarns, he/se tarn, wi/ji/se tarn'n][tarnt]

Lore hedd sek gout tarnt – Lore hat sich gut getarnt

Tasche, f.

Tasch'n, f., pl. -s, Büüd'l, m., pl. -s

dat Geld hebb ek in min Tasch'n – das Geld habe ich in meiner Tasche

Taschenausgabe, f.

Tasch'nutgoov., f. pl. -goob'n

dat is de Tasch'nutgoov – das ist die Taschenausgabe

Taschenmesser, n.

Tasch'nmess, n., pl. -ers

'n Taschmess bruukt man doch mool – ein Taschenmesser braucht man doch einmal

Taschentuch, n.

Taschendouk, n., pl. -döiker, Snottendkouk, n., pl. -döiker

oon Taschendouk go ek nich ut'n Huus – ohne Taschentuch gehe ich nicht aus dem Haus

Tasse, f.

Tass, f., pl. -n

is din Tass leddich? – ist deine Tasse leer?

Tastatur, f.

Tastatur, f., pl. -n

de Tastatur moss ek mi neit köip'n – die Tastatur musste ich mir neu kaufen

tasten

tasten [ek tast, du tast, he/se tast, wi/ji/se tast][ek tast, du tast, he/se tast, wi/ji/se tast'n][tast]

fummeln, grabbeln

ek tast dat af – ich taste das ab

Täter, m.

Teeter, m., pl. s

se hebbt den Teeter kreeg'n – sie haben den Täter erwischt

tätig

In Gang'n ween

he is jiimr in Gang – er ist immer tätig

Tätigkeit, f.

Aabait, pl. -n

dat weer sine Aabait – das war seine Tätigkeit

tätowieren

tetowiern [ek tetowier, du tetowiers, he/se tetowiert, wi/ji/se tetowiert][ek tetowier, du tetowiers, he/se tetowier, wi/ji/se tetowier'n][tetowiert]

jeder lett sek tätowier'n – jeder lässt sich tätowiern

tatsächlich

tatsächlich

dat is tatsächlich al Klock ein – es ist tatsächlich schon ein Uhr

Tatverdacht, m.

Tatverdacht, m.

dat geiv kein Tatverdacht – es gab keinen Tatverdacht

Tatze, f.

Tatz'n, f., pl. -, Klau, pl. -n

de Katt hedd gefärliche Tatz'n – die Katze hat gefährliche Tatzen

Tau, n.

Tau, n., pl. -n, Tamp'n, m., pl. -s

giff mi mool den Tamp'n – gib mir mal das Tau

taub

douv

he is douv – er ist taub

Taube, f.

Duuv, f., pl. Duub'n

min Noober hedd Breivduub'n – mein Nachbar hat Brieftauben

Täuberich, m.

Duffert, m., pl. -s

ek hebb mi'n Duffert koff – ich habe mir einen Täuberich gekauft

taubstumm

taubstumm

se is taubstumm – sie ist taubstumm

tauchen

sek duuk'n [ek duuk, du duuks, he/se duukt, wi/ji/se duukt][ek duuk, du duuks, he/se duuk, wi/ji/se duuk'n][duukt]

sek duuk'n - sich klein machen, um nicht gesehen zu werden

tauen

dau'n [ek dau, du daus, he/se daut, wi/ji/se daut][ek dau, du daus, he/se dau, wi/ji/se daun][daut]

dat fangt an to dau'n – es fängt an zu tauen

Taufe, f.

Döip, f., pl. -n

Sonndach is de Döip – am Sonntag ist die Taufe

taufen

döip'n [ek döip, du doffs, he/se doff, wi/ji/se döipt][ek döip, du döips, he/se döip, wi/ji/se döip'n][doff]

veel Kinner, veel Seeg'n, säh de Köster und steik den Döipschilling in de Tasch'n - viele Kinder, viel Segen, sagte der Küster und steckte den Taufschilling in die Tasche

Taufname, m.

Döipnoom, m., m., pl. -s

Heinrich is min Döipnoom – Heinrich ist mein Taufname

taugen

döög'n [ek dööch, du dochs, he/se doch, wi/ji/se dööcht][ek döich, du döichs, he/se döich, wi/ji/se döig'n][doch]

dat is nix wert – das taugt nichts; se doch nix – sie taugt nichts

Taugenichts, m.

Slout, m., pl. -n, Sleiv, m., pl. -n, Uul'nsoot, f.

he is'n Sleiv – er ist ein Taugenichts

tauglich

 

'n Bruut soch man sek in'n Staal un nich op'n Baal – eine Braut sucht man sich im Strall und nicht auf einem Ball

taumelig

swiimelich

ek föilt mi'n beet'n swiimelich – ich bin ein wenig taumelig

taumeln

vertwass goon [goon]

he gait vertwass – er taumelt

Tausch, m.

Tuusch, m.

ek will den Tuusch rückgängich mook'n – ich will den Tausch rückgängig machen

 

tauschen

tuusch'n [ek tuusch, du tuuscht, he/se tuuscht, wi/ji/se tuuscht][ek tuusch, du tuuscht, he/se tuusch, wi/ji/se tuusch'n][tuuscht]

wessel mi mool ne Maark – wechsle mir mal eine Mark; wi willt Breivmaak'n tuusch'n – wir wollen Briefmarken tauschen

täuschen

täuschen [ek täusch, du täuchst, he/se täuscht, wi/ji/se täuscht][ei täusch, du täuscht, he/se täusch, wi/ji/se täusch'n][täuscht]

wat vörmook'n, bluff'n

dat du di dor man nich sniss – das du dich da man nicht täuscht;

Hannelore sträit em jümmer Sand in de Oug'n – Hannelore streut ihm immer Sand in die Augen; he is er op'n Liim goon – er hat sich von ihr täuschen lassen

Täuschung, f.

Bluff, m., Täuschung, f. pl. -n

dat weer al meer as eine Täuschung – das war schon mehr als eine Täuschung

tausend

duusent

ek hebb er dat duusent mool sech – ich habe ihr das tausendmal gesagt; dat duusent-jeerige Riik – das tausendjährige Reich

Tautropfen, m.

Daudroop'n, pl. -s

dat sind blous Daudroop'n – das sind nur Tautropfen

Tauwerk, n.

 

 

Tauwetter, n.

Dauwear.n.

wi hebbt jetz Dauwear – wir haben jetzt Tauwetter

Taxe, f.

Taxe

 

taxieren

taxeer'n

obersloo dat mool – Schätze mal

taxiert

taxeert

 

Technik, f.

Technik

 

Tee. m.

Tei, m., pl. -s

se well kein Kaffi, se well Tei – sie will keinen Kaffee, sie will Tee

Teegeschirr, n.

Teigeschirr

 

Teekessel, m.

Teikeet'l, m., pl. -s, Teipott, pl. -pött

sett doch mook den Teikeet'l op – setz doch mal den Teekessel auf

Teer, m.

Teer

 

teeren

teer'n [ek teer, du teers, he/se teert, wi/ji/se teert][ek teer, du teers, he/se teer, wi/ji/se teer'n][teert]

se hebbt de Stroot'n teert – sie haben die Straße geteert

Teetasse, f.

Teitass, pl. -n

 

Teich, m.

Deich, Deige

 

Teich

Pool, pl. -s

 

Teig, m.

 

 

teil

Deils, deilwiis, to'n Deil

 

Teil, m.

Deil, m., pl. -n

giff mi mool'n Deil af – gib mir mal einen Teil ab

teilen

deil'n [ek deil, du deils, he/se deilt, wi/ji/se deilt][ek deil, du deils, he/se deil, wi/ji/se deil'n][deilt]

hess du dat genau deilt – hast du das genau aufgeteilt

teilgenommen

deilnoom'n

he hedd doran deilnoom'n – er hat daran teilgenommen

Teilnahme

Deilnoome, pl. -n

 

teilnahmslos

 

Stump, dickfällich, stuer

teilnehmen

deilneem'n

 

Teint, m.

Teng, m.

se hedd'n schöin'n Teng – sie hat eine schönen Teint

Telefon

Teleon, „Klöönkass'n“, Sabbelkassen

 

telefonieren

Telefoneern, anroup'n

 

telefoniert

Telefonert, anroup'n

ek hebb di gistern anroup'n – ich habe dich gestern angerufen

Telegraf, m.

Telegroof, m., pl. -n

se hedd'n Telegroof kreeg'n – sie hat einen Telegraf bekommen

telegrafieren

telegrofier'n

ek will telegrofier'n – ich will telegrafieren

Telegramm, n.

Telegramm, n., pl. -n

dor is'n Telegramm koom'n – da ist ein Telegramm gekommen

Teller, m.

Teller, m., pl. -s

de Teller is keputt – der Teller ist kaputt

Tempel, m.

Tempel, m., pl. -s

Tempels giff dat in Düütschland nich – Tempel gibt es in Deutschland nicht

Temperament, n.

Temprament, n., Füer, n., Swung, m.

de Deern hedd Temparament - das Mädchen hat Temperament

Tempo, n.

Tempo, n., Foart

nu ober in Swiinsgalopp – nun aber Tempo

Tendenz, f.

Tendenz, f.

de Tendenz is gout – die Tendenz ist gut

Tender, m.

Tender, m., pl. Tenners

de Lok hedd kein Tender – die Lok hat keinen Tender

tendieren

tendier'n

ek tendier dorto – ich neige dazu

Tenne, f.

Schüündeel, f., pl. -n

de Woog'n stait op de Schüündeel – der Wagen steht auf der Tenne

Teppich, m.

Teppich, m., pl. -s, Matt'n, pl. -

de Teppich kummt ut Persien – der Teppich kommt aus Persien

Termin, m.

Termin, m., pl. -e

wi hebbt 'n Dach afmookt – wir haben einen Termin gemacht; wi hebbt ne Tiit abmookt – wir haben eine Uhrzeit abgemacht

terminieren

terminier'n

wi möit dat noch terminier'n – wir müssen das noch terminieren

terminiert

terminiert

ek hebb dat noch nich terminiert – ich habe das noch nicht terminiert

Terminierung, f.

Terminierung, f.

de Terminierung weer nich gout – die Terminierung war nicht gut

Terrasse, f.

Terrasse, f., pl.-n

de Terasse mudd feecht weern – die Terasse muss gefegt werden

Terrine, f.

Terriin'n, f., pl. -

de Teriin'n sind noch in de Köök'n – die Terrinen sind noch in der Küche

Terrorist, m.

Terrorist, pl. -n

he is Terrorist wurn – er ist Terrorist geworden

Test, m.

Versöik, m., Prouv, f., pl. Proub'n, Test, m., pl. -s

se hebbt 'n Test mookt – sie haben einen Test gemacht

teuer

düer

dat kost ober 'n Baach veel Geld – das is aber teuer; dat wat düer – das wird teuer

Teufel, m.

Düüb'l, m., pl. -s

twüsch'n twolf un ein sind de Düüb'ls op de Bein - zwischen zwölf und eins sind die Teufel auf den Beinen; Düüb'ls Gesangbouk – Kartenspiel; leicht de Koat'n op'n Disch sitt de Düüb'l mitt'nmang - liegen die Karten auf dem Tisch, sitzt der Teufel mittendrin; wenn ein von Düüb'l snackt, is he nich wiit - wenn man vom Teufel redet, ist er nicht weit; wenn ein Düüb'l wech is, stait al'n anner vo de Döör - wenn ein Teufel weg ist, steht schon ein anderer vor der Tür

Teufelei, f.

Düübelei, f., pl. -n

dat is de rainste Düübelei – das ist die reinste Teufelei

teuflisch

 

dat gait jo woll met 'n Düüb'l tou – das ist ja teuflisch

Text, m.

Text, m., pl. -e

hess du din Text vergeet'n? – hast du deinen Text vergessen?; ek hebb mi de Wöier opschreeb'n – ich habe mir den Text aufgeschrieben

Theater, n.

Teooter, n., pl. -s, Speeldeel, pl. -n, Büün, pl. -

wat is dat förn Teooter!– was ist das für ein Theater!; wi goot in't Teooter – wir gehen ins Theater

Theaterstück, n.

Teoterstück, n., pl. -n

dat Teoterstück weer schöin – das Theaterstück war schön

Theke, f.

Teek'n, f., pl. -, Trees'n, pl. -

ek sitt an de Teek'n – ich sitze an der Theke

Thema, n.

Temo, n., pl. Teem'n

dat Temo intressiert mi nich – das Thema interessiert mich nicht

Thermometer, n.

Termometer, n., pl. -s

dat Termometer is houch – er/sie hat Fieber

Thron, m.

Troun, m., pl. -n

Lore sitt nu op'n houen Troun – Lore sitzt nun auf einem hohen Thron

Thymian, m.

Tümian, m.

dor mutt noch Tümian ran – daran muss noch Thymian

Tick, m.

Tick, m.

ein Tick wiiter links – etwas mehr links; du hess doch'n Tick – du hast doch einen Tick

ticken

tick'n [ek tick, du ticks, he/se tickt, wi/ji/se tickt][ek tick du ticks, he/se tick, wi/ji/se tick'n][tickt]

de Klock tickt luut – die Uhr tickt laut

Tide, f.

Tiide, pl. -n

de Tide kummt – die Tide kommt

Tief, n.

Deiv, n.

dor kummt 'n Deiv – da kommt ein Tief

tief

deiv

de deibe Schach – der tiefe Schacht; dat is hier mi to deiv – das ist hier mir zu tief

Tiefe, f.

Deipde, f.

de Deipde is 4 m – die Tiefe ist 4 m

tiefsinnig

deivsinnich

dat lount sek nich, dor deivsinnich ober notodenk'n – es lohnt sich nicht, darüber tiefsinnig nachzudenken

Tiegel, m.

Tiig'l, m., pl.s, Steertpott, pl. -pött

pass op, de Tiig'l is heit – pass auf, der Tiegel ist heiiß

Tier, n.

Tier, n., pl. -n

he hedd dat Tier nich funn'n – er hat das Tier nicht gefunden

Tierarzt, m.

Tierarz, m., pl. -ärzte

de Tierarz mutt koom'n – der Tierarzt muss kommen

Tierärztin, f.

Tierärztin, f. , pl. -n

se is Tierärztin wurn – sie ist Tierärztin geworden

tierisch

tierisch

dat is tierisch luut – das ist tierisch laut

Tierquäler, m.

Tierqueeler, m., pl. -s, Schinner, pl. -s

dat is doch Tierqueelerei – das ist doch Tierquälerei

Tietjen (Familienname)

Tiitsch'n)

 

tilgen

tilg'n [ek tilch, du tilchs, he/se tilcht, wi/ji/se tilcht][ek tilch, du tilchs, he/se tilch, wi/ji/se tilg'n][tilcht]

afdreeg'n

ek hebb den Kredit tilcht – ich habe den Kredit getilgt

Tilgung, f.

Tilgung, f., pl. -n

de Tilgung loppt noch daatich Joar – die Tilgung läuft noch 30 Jahre

Tinte. f.

Dinte, f., Afkoot'nsweit

de Dinte is noch nich dröich – die Tinte ist noch nicht trocken

Tintenfass, n.

Dint'nfatt, n., pl. -fätt

dat Dint'nfatt is umkippt – das Tintenfass ist umgekippt

Tipp, m.

Tipp, m., pl. -s

he hedd mi'n Tipp geeb'n – er hat mir einen Tipp gegeben

Tippelbruder, m.

Tippelbrouer, m., pl. -bröier

he is as Tippelbrouer unnerweechs – er ist als Tippelbruder unterwegs

tippeln

tippeln [ek tippel, du tippels, he/se tippelt, wi/ji/se tippelt][ek tippel, du tippels, he/se tippel, wi/ji/se tippeln][tippelt]

wi tippeln de Stroot'n lang – wir tippelten die Straße entlang

tippen

tipp'n [ek tipp, du tipps, he/se tippt, wi/ji/se tippt][ek tipp, du tipps, he/se tipp, wi/ji/se tipp'n][tippt]

ek tipp nich meer – ich tippe nicht mehr

Tisch, m.

Disch, m., pl. -e

ek will nu rain'n Disch mook'n – ich will nun reinen Tisch machen; ek hebb op'n Disch haut – ich bin sehr energisch geworden

Tischler, m.

Discher, m., pl. -s

Discher Meyer is dout – Tischler Meyer ist gestorben

Tischtuch, n.

Dischdouk, n., pl. -döiker

dat Dischdouk is dreckich – das Tischtuch ist schmutzig

Titel, m.

Tiit'l, m., pl. -s, Oberschriff

se moss ern Tiit'l tröichgeeb'n – sie musste ihren Titel zurückgeben; dat is keinen Schöin'n Tiit'l – das ist keine gute Überschrift

toben

jachtern [ek jachter, du jachters, he/se jachtert, wi/ji/se jachtert][ek jachter, du jachters, he/se jachter, wi/ji/se jachtern][jachtert]

jachter hier nich rum – tob hier nich rum

Tochter, f.

Dochter, f., pl. Döcbter

de Dochter is utwandert – die Tochter ist ausgewandert

Tod, m.

Doud, m., Jan Klapperbein

to Doue koom'm - tödlich verunglücken; op'n Dout nich - absulut nicht; Doutslach – Totschlag; Mord un Doudslach - heftiger Streit; den ein sin Doud is den annern sin Brout – des einen Tod ist des andern Brot; aam un riik, de Dout mookt us gliik – arm und reich, der Tod macht uns gleich; umsüss is de Doud, man de kost dat Leeb'n der Tod ist umsonst, aber er kostet das Leben; ein Doud kann de Minsch man staab'n – man kann nur einen Tod sterben

Todesangst, f.

Doudesangs, f., pl. -ängs

se haar Doudesangs – sie hatte Todesangst

Toilette, f.

Toledde, f., pl. -n, Tante Maier, n., Aftritt, m.

ek go mool eeb'n no Tante Maier – ich gehe mal eben zur Toilette

tolerant

tolerant, duldsoom

he weer nich tolerant – er war nicht tolerant

Toleranz, f.

Toleranz, f.

de't mach, de mach dat, un de't nich mach, de mach dat denn woll nich möög'n – alles Geschmacksache; mine Toleranz hedd Grenz'n – meine Toleranz hat Grenzen

toll

dull

dat hess du dull mookt – das hast du toll gemacht

tollen

jachtern [ek jachter, du jachters, he/se jachtert, wi/ji/se jachtert][ek jachter, du jachters, he/se jachter, wi/ji/se jachtern][jachtert]

wi jachtern dör den Goarn – wir tollten durch den Garten

Tollhaus, n.

Dullhuus, n., pl. -hüüs

dat is jo dat rainste Dullhuus – das ist ja das reinste Tollhaus

Tollpatsch, m.

Tollpatsch, m.

he is'n Tollpatsch – er ist ein Tollpatsch

Tollwut, f.

Tollwut, f.

de Foss hedd de Tollwut – der Fuchs hat die Tollwut

Tölpel, m.

Dööskopp, m., pl. -köpp

du biss'n Dööskopp – du bist ein Tölpel

tölpelhaft

stoffelich

he is'n beet'n stoffelich – er ist ein wenig tölpelhaft

Tomate, f.

Tomoot'n, f., pl. -

de Tomoot'n sind riip – die Tomaten sind reif

Ton, m.

Toun, m., pl. Töön, Klai

de Toun mookt de Musik – der Ton macht die Musik

Tonnage, f.

Tonnoosch, f.

de Tonnoosch lich bi 20.000 t – die Tonnage liegt bei 20.000 t

Tonne, f.

Tünn'n, f. pl. -

dat Gewich lich bi 2 Tünn'n – das Gewicht liegt bei 2 Tonnen

Topf, m.

Pott, m., pl. Pött

se sind wi Pot un Pann – sie sind eng befreundet; einen op'n Pott sett'n – jmd. Zurechtweisen; de Pott is twai – die Beziehung ist beendet oder der Topf ist zerbrochen

 

 

 

töpfern

töpfern

ek will töpfern leern – ich möche töpfern lernen

Topfgucker, m.

Pottkiiker, m., pl. -s

du biss'n 'n littschen Pottkiiker – du bist ein kleiner Topfgucker

Topfkuchen, m.

Pottkouk'n, m., pl. -

de Pottkouk'n is noch waarm – der Topfkuchen ist noch warm

Topfscherbe, f.

Pottscherb'n, f., pl. -

de Pottscherb'n neemt de Foichtichkait op – die Topfscherben nehmen die Feuchtigkeit auf

Tor, n.

Douer, n., pl. -n

dat Douer is oop'n – das Tor ist offen

Torf, m.

Torf, m.

de Torf brennt gout – der Torf brennt gut

Torheit, f.

Dummhait, pl. -n

dat is dine eigene Dummhait – das ist deine eigene Dummheit

torkeln

torkeln [ek torkel, du torkels, he/se torkelt, wi/ji/se torkelt][ek torkel, du torkels, he/se torkel, wi/ji/se torkeln][torkelt]

ek torkel ober de Stroot'n – ich torkelte über die Straße

Tornister, m.

Tornister, m., pl. -s

as ek no Schoul köim, hebb ek'n Tornister kreeg'n – als ich zur Schule kam, habe ich einen Tornister bekommen

Torte, f.

Tort'n, f., pl. -

ek hebb noch keine Tort'n hatt – ich habe noch keine Torte gehabt

tot

dout

he hedd sin Leep'l afgeeb'n – er ist gestorben, he is dout bleeb'n – er ist gestorben

total

totool

dat gait mi totool an'n Mors vobi – das geht mir total am A. vorbei

töten

um de Eck bringen, dout mook'n

he hedd dat Swiin dout mookt – er hat das Schwein getätet

Totengräber, m.

Kuul'ngreeber,m., pl. -s

he is de Kuul'ngreeber – er ist der Totengräber

totenstill

dou'nstill

in Holl weer dat dou'nstill – im Wald war es totenstill

Tote, m.

Doue, m., pl. -n

de Douen weerd nich wo lebennich – die Toten werden nicht wieder lebendig

totgeschlagen

doutsloon

he hedd em doutsloon – er hat ihn totgeschlagen

Totschlag, m.

Doutslach, m., pl. -sleech

em hebbt se weg'n Doutslach rankreeg'n – sie haben ihn wegen Totschlag verurteilt

totschlagen

doutsloon [sloon]

he well em doutsloon – er will ihn totschlagen

Totschläger, m.

Doutsleeger, m., pl. -s

he weer 'n Doutsleeger – er war ein Totschläger

Toupet, n.

Tupee, n.

dat Tupee is mi verutscht – das Toupet ist mir verrutscht

Tour. f.

Tuur, f., pl. -n, Törn, pl. -s

wi mookt keine groude Tuur – wir machen keine große Tour

Tournee, f.

Turnee, f.

Andrea is op Turnee – Andrea ist auf Tournee

Trab, m.

Drab, m.

ek bring di op Drab – ich bring dich auf Trab

traben

droob'n

dat Peerd schall droob'n – das Pferd soll traben

Tracht, f.

Dracht, f. pl. -n

ek hebb ne Dracht Prüüg'l kreeg'n – ich habe eine Tracht Prügel bekommen; se hebbt er eigene Dracht – sie haben ihre eigene Tracht

trachten

dracht'n

dor is he op ut – danach trachtet er; he dracht dorno – er trachtet danach

trächtig

drächtich

de Kou is drächtich- die Kuh ist trächtig

Tradition, f.

Traditschoun, f., pl. -n

dat is nu mool Traditschoun – das ist nun einmal Tradition

traditionell

tradizionell

tradizionell is dat so – traditionell ist das so

träge

bequem, fuul , treege

Lore is veel to treege – Lore ist viel zu träge

tragen

dreeg'n [ek dreech, du drichs, he/se drich, wi/ji/se dreecht][ek dröich, du dröichs, he/se dröich, wi/ji/se dröig'n][droog'n]

wer kann dat dreeg'n? – wer kann das tragen?

Träger, m.

Dreeger, pl. -s, Stänner, pl. -s, Balk'n, pl. -s

 

tragfähig

 

 

Train

Treng

 

trainieren

treniern

 

trainiert

treniert

 

Training, n.

Treening

 

traktieren

 

 

traktiert

 

 

Traktor, m.

Trecker, pl. -s

 

Trampel, m.

Trampel

 

trampeln

trampeln [ek trampel, du trampels, he/se trampelt, wi/ji/se trampelt][ek trampel, du trampels, he/se trampel, wi/ji/se trampeln][trampelt]

se hedd op mi rumtrampelt – sie hat auf mir herumgetrampelt

Tran, m.

Troon

 

tranchieren

tronschiern

 

Träne, f.

Troon'n, pl. -

 

tränen

troon'n [ek troon, du troons, he/se troont, wi/ji/se troont][ek troon, du troons, he/se stroon, wi/ji/se troon'n][troont]

de Oug'n troon'n – die Augen tränen

Trank, m.

Drank, pl. Gedränk, Sluck, pl. Slück

fwat id denn dat fo ne Plöör – was ist das den für ein dünnes Gesöff

Tränke, f.

Trank, pl. -n

 

tränken

tränk'n [ek tränk, du tränks, he/se tränkt, wi/ji/se tränkt][ek tränk, du tränks, he/se tränn, wi/ji/se tränk'n][tränkt]

 

Tranlampe, f.

Troonfunz'l, pl. -n

 

Transformator, m.

Transfermoter

 

Transparent, n.

Transparent

 

Transport, m.

Transport

 

Transporteur, m.

 

 

transportieren

transportiern

ek hebb dat in de Köök'n transportiert – ich habe das in die Küche gebracht

transportiert

 

 

Trappe

 

 

trappeln

drabbeln

 

Tratsch, m.

Traatsch

 

tratschen

traatsch'n

 

Traube, f.

Druub'n, f., pl. -

de Druub'n hebbt gout smeckt – die Trauben haben gut geschmeckt

trauen

trou'n [ek trou, du trous, he/se trout, wi/ji/se trout][ek trou, du trous, he/se trou, wi/ji/se trlou'n][trout]

Heinz trout Hanne nich meer – Heinz traut Hanne nicht mehr

Trauer, f.

Truer

 

Trauerfeier, f.

Truerfier

 

Trauern

 

truern

 

Traufe, f.

Leck, pl. Leek

 

träufeln

drübbeln

 

Traum

Droum, pl. Dröim

 

träumen

dröim'n [ek dröim, du dröims, he/se dröimt, wi/ji/se dröimt][ekdröim, du dröims, he/se dröim, wi/ji/se dröim'n][dröimt]

mennich ein well Geld inkuul'n un hedd nix

Träumer, m.

Dröimer, m., pl. -s, Döimbüüd'l, pl. -s, Schloopmütz, pl. -n

manchmool is Heinz 'n Sloopmütz – manchmal ist Heinz eine Schlafmütze

traurig

troorich

he lett den Kopp/Ouern/Nees, Flapp hang'n

Trauung

Trauung, pl. -n

de Trauung weer an'n 21. Juni – die Trauung war am 21. Juni

Trauzeuge, m.

Bistand, pl. -stänn

 

Treber

 

 

Treffen, n.

Dreepen

 

treffen

droop'n [ek droop, du drops, he/se dropt, wi/ji/se droopt][ek dröip, du dröips, he/se dröip, wi/ji/se dröip'n][droop'n]

Baach und Dool koomt sek nich in de Möid, ober ein Minsch den annern – Berg und Tal treffen sich nicht, aber die Menschen

treiben

driib'n [ek driiv, driffs, he/se driff, wi/ji/se driivt][ek dreiv, du dreivs, he/se dreiv, wi/ji/se dreib'n][dreeb'n]

em drifft das geld, ihn reizt das Geld

Treibhaus, n.

Driivhuus, n., pl. -hüüs

de Temoot'n koomt ut'n Driivhuus – die Tomaten kommen aus dem Treibhaus

Treibsand, m.

Driivsand, m.

ek bin in den Driivsand steek'n bleeb'n – ich bin in dem Treibsand stecken geblieben

treideln

traideln [ek traidel, du traidels, he/se traidelt, wi/ji/se traidelt][ek traidel, du traidels, he/se traidel,wi/ji/se traideln][traidelt]

met Traideln hebbt se op'n Exoff Geld verdeint – mit Treideln hat man in Erichshof Geld verdient

trennen

trenn'n [ek trenn, du trenns, he/se trennt, wi/ji/se trennt][ek trenn, du trenns, he/se trenn, wi/ji/se trenn'n][trennt]

Werner un Margot hebbt sek trennt – Werner und Margot haben sich getrennt

Trennung, f.

Trennung, f., pl. -n

 

Trense, f.

Trens'n, pl. -

 

Treppe, f.

Trepp'n, f., pl. -

ek bin de Trepp'n doolfull'n – ich bin die Treppe hinabgestürzt

Tresor, m.

Tresoor, m., pl. -s

 

Tresse

Tress'n

 

Trester

 

 

treten

trean [ek trear, du tritts, he/se tritt, wi/ji/se treat][ek treit, du treits, he/se treit, wi/ji/se treit'n][trean]

pedd'n

op'n Steert pedden

op de Föit pedd'n

treu

 

 

Treue

 

 

treuherzig

 

 

Triangel

Triangel, pl. -n

 

Tribunal

 

 

Tribüne

Tribün'n

 

Trichter

Trichter, pl. -s

 

trichtern

trichtern [ek trichter, du trichters, he/se trichtert, wi/ji/se trichtert][ek trichter, du trichters, he/se trichter, wi/ji/se trichtern][trichtert]

 

Tricks

Kneip

 

Trieb

Driff, pl. -n

 

triefen

 

 

triezen

Triiz'n, agern, piisack'n

 

Trikot

Triko

 

trillern

trillern

 

Trinkbecher, m.

Drinkbecher, m., pl. -s

 

trinken

drink'n [ek drink, du drinks, he/se drinkt, wi/ji/se drinkt] [ek drünk, du drünks, he/ji/se drünk, wi/ji/se drünk'n] [drunk'n]

Sluuk'n, suup'n, doolsrort'n, wechpiitsch'n, doolgeit'n

Trinker

 

Süüper

Trinkspruch

 

leeber gout leeb'n as dat Geld non'n Dokter bring'n

Trippelbruder

 

 

trippeln

trippeln

 

trist

triss

 

Tritt

Tritt, pl. -n

 

Trittleiter

Trittledder'n, pl. -

 

trocken

dröich, dröiger, am dröichst'n

 

Trockenheit

 

 

trocknen

dröig'n [ek dröich, du dröichs, he/se dröicht, wi/ji/se dröicht][ek dröich, du dröichs, he/se dröich, wi/ji/se dröig'n][dröicht]

ek dröich den Teller af – ich trockne den Teller ab; 'n Beier oon Snaps is ouk 'n beet'n dröich – ein Bier ohne Schnaps ist auch ein wenig trocken

Trödel, m.

Trööd'l, m., Krimskrooms, m., Kremp'l, m.

 

trödeln

Tröödeln, bummeln

Heinz kann blous tröödeln – Heinz kann nur trödeln

Trog, m.

Troch, m., pl. Trööch

de Drank kummt in den Troch – der Drank kommt in den Trog

Trommel, f.

Trummel, f., pl. -n

Detlef speelt de Trummel – Detlef spielt die Trommel

trommeln

trummeln

([k trummel, du trummels, he/se trummelt, wi/ji/se trummelt)

de trummelt dor ganz allein – er trommelt ganz allein

Trompete, f.

Trompet'n, f., pl. -

de Trompet'n is to luut – die Trompete ist zu laut

Trompeter, m.

Trompeter, m., pl. -s

Heinz is'n gout'n Trompeter – Heinz ist ein guter Trompeter

tröpfeln

dribbeln [ek dribbel, du dribbels, he/se dribbelt, wi/ji/se dribbelt][ek dribbel, du dribbels, he/se dribbel, wi/ji/se dribbeln][dribbelt]

dat dribbelt so vo sek hen – das tröpfelt so vor sich hin

Tropfen, m.

Droop'n, m., pl. -

twei Droop'n schüllt reck'n – zwei Tropfen sollten genügen

tropfen

dribb'n [ek dribb, du dribbs, he/se dribbt, wi/ji/se dribbt][ek dribb, du dribbs, he/se dribb, wi/ji/se dribb'n][dribbt]

de Wooterhoon dribbt – der Wasserhahn tropft

Tross, m.

Tross, m.

he weer bi'n Tross – er war beim Tross

Trost, m.

Trous, m.

wo Wooter ween is, kummt wat wo - wo Wasser gewesen ist, kommt was wieder; strenge Herrn regiirt nich lang – strenge Herren regieren nicht lang; non still'n Freidach kummt ouk Oustern/ de düüserm Morg'n giff de hellsten Dooch – Arten, Trost zu spenden

trösten

tröist'n

 

se kann mi nich tröist'n – sie kann mich nicht trösten

Trott, m.

Trott, m.

dat is jümmer de gliike Trott – es ist immer der gleiche Trott

Trottel, m.

Töff'l, m., Dööskopp, m.

he is'n Dööskopp – er ist ein Trottel

Trottoir, n.

Triddeoar, m., pl. -n

he föiert op'n Triddeor – er fährt auf dem Trottoir

Trotz, m.

Trotz, m.

dat hedd Lore ut Trotz mookt – das hat Lore aus Trotz gemacht

trotzdem

trotzdem

trotzdem hedd he dat mookt – trotzdem hat er das gemacht

trotzen

trotz'n, geeg'nangoon

ek will dor geeg'nangoon – ich will dagegen angehen

trotzig

opsternootsch, trotzich

wees nich so opsternootsch – sei nicht so bockig

Trotzkopf, m.

Dickkopp, m., pl. -köpp

he is'n richtig'n Dickkopp – er ist ein richtiger Trotzkopf

Troue (Familienname)

Trau

 

trübe

duff, muddelich, düüster

de Spiig'l is duff – der Spiegel ist trübe; dat Wooter is muddelich – das Wasser ist trübe

Trubel, m.

Trubel, m., Rumm'l, m., Spektook'l, n.

de Trubel is mi to veel – der Trubel ist mir zu viel

Trüffel, m.

Trüffel, m., pl. -n

ek hebb Trüffeln funn'n – ich habe Trüffeln gefunden

Trug, m.

Truuch, m.

dat is aals Luuch un Truuch – das ist alles Lug und Trug

Truhe, f.

True, f., pl. -n

de True is al ganz oult – die Truhe ist schon sehr alt

Trümmer, f.

Trümmer, f.

de Stadt lich in Trümmer – die Stadt liegt in Trümmer

Trumpf, m.

Trumpf, m., pl. Trümpf

Pik is Trumpf – Pik ist Trumpf

trunken

besoop'n

he is ewich besoop'n – er ist immer betrunken

Trunkenbold, m.

Suupsack, m., pl. säck

he is'n Suupsack – er ist ein Trunkenbold

Trunkenheit, f.

Glimmer, m.

he haar'n Glimmer – er war angetrunken

Trupp, m.

Trupp, m., pl. -s

de Trupp holt de Stellung – der Trupp hält die Stellung

Truppe, f.

Truppe, f., pl. -n

de Trupp'n töig'n no'n Ost'n – die Truppen zogen nach Osten

tschüss

tschüüs

nu will ek tschüüs seig'n – jetzt will ich mich verabschieden

Tuch, n.

Douk, n., pl. Döiker, Look'n, pl. -s

binn di dat Douk um – binde dir das Tuch um

tüchtig

düchtich

he hedd düchtich fiert – er hat tüchtig gefeiert

tuckern

tuckern [ek tucker, du tuckers, he/se tuckert, wi/ji/se tuckert][ek tucker, du tuckers, he/se tucker, wi/ji/se tuckern][tuckert]

de Motouer tuckert so vo sek hen – der Motor tuckert so vor sich hin

tuckert

tuckert

ek bin dorhen tuckert – ich bin dahin getuckert

tückisch

tückisch

dat Wear weer ganz tückisch – das Wetter war ganz tückisch

Tüftelei, f.

Tüftelei, f., pl,-n

dat weer viilich ne Tüftelei – das war vielleicht eine Tüftelei

tüfteln

tüfteln

dor hess du wat to'n tüfteln – da hast du was zum tüfteln

Tugend, f.

Tugend, f.

Pünktlichkait is ouk ne Tugend – Pünktlichkeit ist auch eine Tugend

Tüll, m.

Tüll, n.

Dat Kleid is ut Tüll – das Kleid ist aus Tüll

Tülle, f.

Tüll'n, f., pl. -

de Tüll'n is to kort – die Tülle ist zu kurz

Tulpe,f.

Tulp'n, f., pl. -

de Tulp'n blait – die Tulpen blühen

tummeln

tummeln [ek tummel, du tummels, he/se tummelt, wi/ji/se tummelt][ek tummel, du tummels, he/se tummel, wi/ji/se tummeln] [tummelt]

dor muss du di tummeln – da musst du dich tummeln

Tümpel, m.

Tümp'l, m., Pool, m.

de Tümp'l is utdräicht – der Tümpel ist ausgetrocknet

Tumult, m.

Laarm, m., Spektook'l, n., Tumult, m,

wat is dor fo'n Tumult? – was ist da für ein Tumult?

tun

doun

he hedd dor nix met to doun - er hat damit überhaupt nichts zu tun; wenn de Wind nich wait, stait de Mööl'n still – manchmal gibt es nichts zu tun; einen wat to doun geben - jmd. beschäftigen

Tun, n.

Doun, n.

wenn ein doun dait, wat he dait, denn kann he nich meer doun, as he dait – wenn einer tut, was er tut, dann kann er nicht mehr tun als er tut; snack'n künnt se aal, blouß Doun is dat Ding – reden können sie alle

tünchen

wittschern [ek wittscher, du wittschers, he/se wittschert, wi/ji/se wittschert][ek wittscher, du wittschers, he/se wittscher, wi/ji/se wittschern][wittschert]

ek hebb den Staal wittschert – ich habe den Stall geweißt

Tunke, f.

Sooß, f. , pl. -n

aal Sooß'n sind mi to fett – alle Soßen sind mir zu fett

Tür, f.

Döör, f., pl. -n

de Döör is fo di jümmer oop'n – die Tür ist für dich immer offen

Türke, m.

Türke, m., pl. -n

he is Türke – er ist Türke

Türkei, f.

Türkai, f.

wi weern in de Türkai – wir waren in der Türkei

Türkin, f.

Türkin, f., , pl. -n

se is Türkin – sie ist Türkin

türkis

türkiis

de Faarv türkiis mach ek nich – die Farbe türkis mag ich nicht

Türklinke, f.

Klink'n, f., Drücker, m.

foot doch mool de Klink'n an – fass doch bitte die Türklinke an

Turm, m.

Touern, m., pl. -s

den Touern hebb ek di wechnoom'n – den Turm habe ich dir weggenommen

turnen

turn'n

he hedd sine Übung al turnt – er hat seine Übung schon geturnt

Turnier, n.

Tunier, n., pl. -e

dat Tunier fangt morg'n an – das Turnier beginnt morgen

Türschwelle, f.

Döörschwell'n, f., pl. -

de Döörschwell'n ist to houch – die Türschwelle ist zu hoch

tuscheln

tuscheln

Hanne tuschelt al wo – Hanne tuschelt schon wieder

tuschen

tusch'n [ek tusch, du tuscht, he/se tuscht, wi/ji/se tuscht][ek tusch, du tuscht, he/se tusch, wi/ji/se tusch'n][tuscht]

In Moolunnerrich hebbt wi tuscht – im Malunterricht haben wir getuscht

Tüte, f.

Tuut'n, f., pl. -

de Tuut'n hedd'n Lock – die Tüte hat ein Loch

tuten

tuut'n

nu muss du tuut'n – nun musst du tuten

Tyrann, m.

Türann, m., pl. -n

he is'n Türann – er ist ein Tyrann

 

Heinz Tödtmann