U

 

U-Bahn, f.

Unnergrundboon, f., pl. -n

wi sind met de Unnergrundboon föiert – wie sind mit der U-Bahn gefahren

übel

slech, elend, mau

mi is kodderich to Mout – mir ist schlecht; mi is slech – mir ist übel

Übel, n.

Ööb'l, n.

dat is jo dat Ööb'l – das ist ja das Übel

übelgenommen

ööb'lnoom'n

Hannelore hedd Heinz dat ööb'lnoom'n – Hannelore hat Heinz das übelgenommen

übellaunig

muffich, muksch

wees nich so muffich – sei nicht so übellaunig

übelnehmen

fo ungout neem'n, krummneem'n

dat neem ek di krumm – das nehme ich dir übel

üben

öib'n, proub'n, trenier'n

wi mutt dat noch öib'n – wir müssen das noch üben

über

ober

Wilfried hollt sek eeb'n ober Wooter – er hält sich knapp über Wasser

überall

oberall

oberall sitt das so ut – überall sieht das so aus

überanstrengen

oberanstreng'n, sek oberneem'n

se hedd sek totool obernoom'n – sie hat sich total übernommen

überanstrengt

oberanstrengt

Hannelore hedd sek wo oberanstrengt – Hanneore hat sich wieder überanstrengt

Überbleibsel, n.

Ress, m., pl. -ste

dat is oberbleeb'n – das ist der Rest

Überblick, m.

Oberblick, m.

jetz hebb ek 'n Oberblick – jetzt habe ich einen Überblick

überblicken

oberblick'n [blick'n]

dat oberblicks du doch gor nich – das übersiehst du doch gar nicht

überblickt

oberblickt

he hedd dat gor nich oberblickt – er hat das gar nicht überblickt

überdauern

oberduern

wi willt wi dat oberduern? – wie wollen wir das überdauern?

überdauert

oberduert

se hedd dat oberduert – sie hat das überdauert

Überdruck, m.

Oberdruck, m., pl. -drück

de Oberdruck is to houch – der Überdruch ist zu hoch

überdrüssig

laid

ek bin dat leid – ich bin der Angelegenheit überdrüssig; ek hebb dat satt – ich habe es satt

übereck

obereck

dat gait obereck – das geht übereck

übereignen

oberschriib'n [schriib'n]

he hedd er dat Huus oberschreeb'n – er hat ihr das Haus überschrieben

übereilen

oberiil'n, oberhast'n

nu loot dat man sach angoon – nun übereile nichts; wi will us nich oberiil'n – wir wollen uns nicht übereilen

überein

oberein

de sind al oberein – sie sind alle gleich

übereinander

obernanner

Heinz und Ursel leicht obernanner – Heinz und Ursel liegen übereinander

übereinkommen

sek einig'n

met er is kein liike Fouer to pröig'n – mit ihr kann man sich nicht einigen

übereinstimmen

sek verstoon, sek einich ween

ek sei dat genau so wi du – wir stimmen da überein

Überfall, m.

Oberfall, m., pl. -fäll

dor is'n Oberfall ween – da hat einen Überfall gegeben

überflügeln

oberflügeln

he is mi ober – er hat mich überflügelt; he hedd mi oberhoolt – er hat mich überholt; se hedd mi oberflügelt – sie hat mich überflügelt

Überfluss, m.

Oberfluss, m.

wenn de Swiin'n satt sind, stöit se den Troch um; dat giff dat aals in Oberfluss – das gibt es alles in Überfluss

überflüssig

oberflüssich

dat is nu meer as nouch – das ist jetzt überflüssig

überfressen

buuksch

ek bin jetz ganz buuksch – ich bin total überfressen

überfüllt

oberfüllt, breek'nvull

de Sool is oberfüllt – der Saal ist überfüllt

Übergang, m.

Obergang, m., pl. -gäng

dat is blous'n Obergang – das ist nur ein Übergang

übergeben

obergeeb'n [geeb'n]

ek moss mi obergeeb'n – ich musste mich übergeben; ek hebb dat Amt obergeeb'n – ich habe das Amt übergeben

übergekocht

oberkookt

de Melk is oberkookt – die Milch ist übergekocht

übergelassen

oberloot'n

se hedd mi nix oberloot'n – sie hat mir nichts überlassen

übergelaufen

oberloup'n

he is oberloup'n – er ist übergelaufen

übergeschnappt

oberkandidelt

se is 'n beet'n oberkandidelt – sie ist ein wenig übergeschnappt

übergeschwappt

oberswappt

dat is oberswappt – das ist übergeschwappt

übergestülpt

oberstülpt

se hedd em dat oberstülpt – sie hat ihm das übergestülpt

übergezogen

obertoog'n

he hedd sin Jack obertoog'n – er hat seine Jacke übergezogen; Heinz haar nu obertoog'n – Heinz hatte nun überzogen

Überhang, m.

Umhang, m., pl. -häng

de Umhang is to kort – der Umhang ist zu kurz

überhaupt

oberhaupt

un oberhaupt is dat ganz anners – und überhaupt ist das ganz anders

überheblich

dickneesich

'ne smachtige Luus bitt schaap -sei nicht so überheblich; de klouke Maister kann ouk von Dumm'n wat lern – zur Überheblichkeit besteht kein Anlass

überher

oberher

datvgiff dat to – das gibt es zu; dat is oberher – das ist überher

überhin

oberhen

dat giff dat oberhen – das gibt es überhin

überholen

oberhool'n [hool'n]

he hedd min Woog'n nokeek'n – er hat meinen Wagen überholt; he is an em vobiloup'n – er hat ihn überholt

überholt

oberhoolt

se hedd em oberhoolt – sie hat ihn überholt

überkochen

oberkook'n [kook'n]

dat schall nich oberkook'n – das soll nicht überkochen

überkommen

oberkoom'n [koom'n]

nu rück dor mool met rut – nun rück damit mal raus; nu koom dor mool met ober – nun komm da mal mit rüber

überlassen

oberloot'n [loot'n]

loot mi dat mook'n – überlass das mir; wi willt jem dat oberloot'n – wir wollen ihnen das überlassen

überlaufen

oberloup'n

wi willt oberloup'n – wir wollen überlaufen

überleben

oberleeb'n [leeb'n]

oberstoon [stoon]

se well oberleeb'n – sie will überleben

überlebt

oberleevt

se hedd em oberleevt – sie hat ihn überlebt

überlegen

oberleig'n [leig'n]

he is em oberleeg'n – er ist ihm überlegen; ek mutt ers oberleig'n – ich muss erst überlegen, dor giff dat nix to oberleig'n – da gibt es nichts zu überlegen; he stickt em in'n Sack – er ist ihm überlegen

überlegt

oberlech

Heinz hedd genau oberlech – Heinz hat genau überlegt

Überlegung, f.

Oberleigung, f., pl. -n

dat is ne Oberleigung wert – das ist eine Überlegung wert

überlisten

oberdüübeln

se hedd em rinlech – sie hat ihn überlistet; se hedd em wat oberdüübelt – sie hat ihn überlistet

überlistet

oberlist

Lore hedd mi wo oberlist – Lore hat mich wieder überlistet

Übermacht, f.

Obermach, f.

Lore hedd de Obermach – Lore hat die Übermacht

übermächtig

obermächtich

so is obermächtich – sie ist übermächtig

übermäßig

obermäßich

he is nich obermäßich grout – er ist nicht übermäßig groß

übermorgen

obermorg'n

obermorg'n föier ek wech – übermorgen fahre ich weg

übermütig

 

em stickt de Hoobern – ihn sticht der Hafer

übernachten

obernacht'n

ek moch bi di obernacht'n – ich möchte bei dir übernachten

übernachtet

obernacht

ek hebb bi Ursel obernacht – ich habe bei Ursel übernachtet

Übernachtung, f.

Obernachtung, f., pl. -n

ek bruuk ne Obernachtung – ich möchte eine Übernachtung

übernehmen

oberneem'n [neem'm]

he well den Betriib oberneem'n – er will den Betrieb übernehmen

übernommen

obernoom'n

se hedd sek obernoom'n – sie hat sich übernommen

überprüfen

oberprüf'n, rewideern

wi willt dat noch oberprüf'n – wir wollen das noch überprüfen

überprüft

oberprüft

he hedd dat oberprüft – er hat das überprüft

Überprüfung, f.

Oberprüüfung, f., pl. -n

de Oberprüüfung hedd nix ergeeb'n – die Überprüfung hat nichts ergeben

überraschen

oberrumpeln[umpeln]

Hanne hedd em wo oberrumpelt – Hanne hat ihn wieder überrumpelt

überrascht

platt

ek bin totool platt – ich bin total überrascht

Überraschung, f.

Oberraschung, f., pl. -n

de Oberraschung is di gelung'n – die Überraschung ist dir gelungen

überreden

rumkriig'n [kriig'n]

se well em wo rumkriig'n – sie will ihn wieder überreden

überredet

rumkreeg'n

Hanne hedd em wo rumkreeg'n – Hanne hat ihn wieder überredet

überreichen

obergeeb'n [geeb'n]

he hedd em dat Amt obergeeb'n – er hat ihm das Amt übergeben

überreicht

obergeeb'n

he hedd er den Breiv obergeeb'n – er hat ihr den Brief übergeben

überschlafen

obersloop'n [sloop'n]

dor mutt ek ers mool obersloop'n – da muss ich erst mal drüber schlafen

Überschlag, m.

Oberslach, m., pl. -sleech

'n Oberslach kriich ek nich meer hen – einen Überschlag kann ich nicht mehr

überschlagen

obersloon, utloot'n

ek hebb dat utloot'n – ich habe das überschlagen

überschnappen

obersnapp'n

he krich einen toveel – er schnappt über; snapp blous nich ober – schnapp bloß nicht über

überschreiben

oberschriib'n

he hedd er den Hoff oberschreeb'n – er hat ihr den Hof überschrieben

Überschrift, f.

Oberschriff, f., pl. -n

de Oberschriff is painlich – die Überschrift ist peinlich

Überschuss, m.

Oberschuss, m., pl. -schüss, Gewinn, m.

de Oberschuss weer houch – der Überschuss war hoch

überschwappen

oberswapp'n, oberschülp'n

loot dat nich oberswapp'n – lass das nicht überschwappen

übersehen

obersein

he wat em nich gewoar – er übersieht ihn: ek hebb dat obersein – ich habe das übersehen

übersetzen

obersett'n

wi hebbt us dat obersett'n loot'n – wir haben uns dasvübersetzen lassen

übersetzt

obersett

he hedd er dat obersett – er hat ihr das übersetzt

Übersetzung, f.

Obersetzung, f. pl. -n

de Obersetzung is gout – die Übersetzung ist gut

überstanden

oberstoon

se hedd dat nich überstoon – sie hat das nicht überstanden

überstehen

oberwechkoom'n, oberstoon

dor bin ek met dör – das habe ich überstanden; dor weer ek oberwechkoom'n – das werde ich überstehen

überstülpen

oberstülp'n

[stülp'n]

se well em dat oberstülp'n – sie will ihm das überstülpen

überstürzen

oberstort'n

[stort'n]

man schall dat nich oberstort'n – man soll das nicht überstürzen

überstürzt

oberstort

Haals ober Kopp - überstürzt

übertölpeln

obertölpeln, verdummdüübeln

se well em obertölpeln – sie will ihn übertölpeln

übertölpelt

obertölpelt, verdummdüübelt

se hedd em verdummdüübelt – sie hat ihn übertölpelt

Übertrag, m.

Oberdrach, m., pl. -dreech

de Oberdrach is vekeert – der Übertrag ist falsch

übertragen

oberdreeg'n

[dreeg'n]

he hedd sek mit sin Hous'n anstickt – er hat sich mit dem Husten infiziert; he hedd den Hoff oberdroog'n – er hat den Hof übertragen

übertreffen

oberdreep'n

[dreep'n]

dat hedd aals oberdroop'n – das hat alles übertroffen

übertreiben

oberdriib'n

[driib'n]

ein haut den Boum nich um, blous um Appels to pluck'n - man haut den Baum nicht um, nur um Äpfel zu pflücken; he mookt ut'n Fleig'n 'n Elefant'n – er macht aus einer Fleige einen Elefanten

übertrieben

happich, oberdreeb'n

dat is totool oberdreeb'n – das ist total übertrieben

übertroffen

oberdroop'n

se hedd dat oberdroop'n – sie hat das übertroffen

übervoll

breek'nvull

dat is breek'nvull – das ist übervoll

übervoreilt

obervodeilt

se hedd em obervodeilt – sie hat ihn übervorteilt

übervorteilen

anschiit'n

[schiit'n]

se hedd anscheet'n – sie hat ihn übervorteilt; wenn ein'n Schoop scheer'n well, denn draff em nich dat Fell ober de Ooern tein - wenn man ein Schaf scheren will, dann darf man ihn nicht das Fell über die Ohren ziehen

überwältigen

unnerkriig'n

[kriig'n]

se willt em unnerkriig'n – sie wollen ihn überwältigen

überwältigt

unnerkreeg'n

de Polizai hedd em unnerkreeg'n – die Polizei hat ihn überwältigt

überweisen

oberwiis'n

[wiis'n]

se hedd em Geld oberwiis'n – sie hat ihm Geld überwiesen

Überweisung, f.

Oberwiisung, f., pl. -n

de Oberwiisung is noch nich dor – die Überweisung ist noch nicht da

überwiesen

oberwiis'n

ek hebb di dat oberwiis'n – ich habe dir das überwiesen

überwinden

oberwechkoom'n

Du muss dor oberwechkoom'n – du musst das überwinden; dat kann he nich oberwinn'n – das kann er nicht überwinden

Überwindung, f.

Oberwindung, f., pl. -n

dat kost er groude Oberwindung – das verlangt von ihr eine große Überwindung

überwunden

oberwunn'n

ek hebb dat nu oberwunn'n – ich habe das nun überwunden

überzählig

toveel

dat is ober – das ist über, dat is toveel – das ist zuviel

überzeugen

obertüüg'n

ek mutt em obertüüg'n – ich muss ihn überzeugen

überzeugt

obertüücht

dor bin ek von obertüücht – davon bin ich überzeugt

Überzeugung, f.

Obertüügung, f., pl. -n

dat is mine Obertüügung – das ist meine Überzeugung

überziehen

obertein

[tein]

se kann dat Konto obertein – sie kann das Konto überziehen

Überziehung, f.

Oberziiung, f., pl. -n

de Oberziiung kost 6 % Tins'n – die Überziehung kostet 6 % Zinsen

Überzug, m.

Oberzuch, m., pl. -züüch, Büer, pl. -n

dat Unnerbett hedd ne blaue Büern – das Unterbett hat einen blauen Überzug

üblich

üblich

dat is üblich – das ist üblich; dat weer gang und gebe – das war so üblich

übrig

ober

dor is noch wat ober – es ist noch was übrig

übrigbleiben

oberbliib'n

dor schall nix oberbliib'n – da soll nichts übrigbleiben

übriggeblieben

oberbleeb'n

dor is nix oberbleeb'n – da ist nichts übriggeblieben

Übung, f.

Übung, f., pl. -n

de Übung weer gout – die Übung war gut

Ufer, n.

Öiber, n.

dat Öiber is noch wiit wech – das Ufer ist noch weit weg

Uhr, f.

Klock, f., pl. -n

wat is de Klock? - wie spät ist es?

Uhrmacher, m.

Uurmooker, m., pl. -s

de Uurmooker hedd nix meer to doun – der Uhrmacher hat nichts mehr zu tun

Uhrzeiger, m.

Uurzaiger, m., pl. -s

de Uurzaiger is afbrook'n – der Uhrzeiger ist abgebrochen

Uhrzeit, f.

Uurtiit, f.

wat hebbt wi fo ne Uurtiit? – was haben wir für eine Uhrzeitß

Uhu, m.

Uhu, m., pl. -s

de Uhu kann gout kiik'n – der Uhu kann gut sehen

Ulk, m.

Ulk, m., Spooß, m., Schoobernack, m.

du mooks 'n Spooß – du machst einen Spaß

ulkig

ulkich

dat is jo ulkich – das ist ja ulkig

um

um

um 10 gait dat lous – um 10 geht es los

umarmen

umfoot'n, umaarm'n

ek will di umfoot'n – ich möchte dich umarmen

umarmt

umfoot, umaarmt

se hedd em umfoot – sie hat ihn umarmt

umbringen

umbring'n [bring'n]

um de Eck bringen

he hedd em an de Siit broch – er hat ihn umgebracht; ek konn er umbring'n – ich könnte sie umbringen

umfallen

umfaal'n [faal'n]

Christa is met ere Meinung umfull'n – Christa hat ihre Meinung geändert

Umfang, m.

Umfang, m., pl. -fäng

de Umfang weer 80 cm – der Umfang war 80 cm

umfüllen

umfüll'n

[füll'n]

wi möit dat umfüll'n – wir müssen das umfüllen

Umgang, m.

Umgang, m., pl. -gäng

dat is kein Umgang fo di – das ist kein Umgang für dich

umgänglich

verdreechlich

Heinz is ganz verdreechlich – Heinz ist ganz umgänglich

umgeben

umgeeb'n [geeb'n]

ek umgeev mi nu met annere Lüer – ich umgebe mich nun mit anderen Menschen

umgebracht

umbroch

se hedd em umbroch – sie hat ihn umgebracht

Umgebung, f.

Umgeebung, f., pl. -n

disse Umgeebung is schöin – diese Umgebung ist schön

umgefallen

umfull'n

Werner is wo umfull'n – Werner ist wieder umgefallen; de Budd'l is umfull'n – die Falsche ist umgefallen

umgefüllt

umfüllt

Lore hedd den Wiin umfüllt – Lore hat den Wein umgefüllt

umgegraben

umgroob'n

ek hebb aals umgroob'n – ich habe alles umgegraben

umgekehrt

umgekeert, annersrum, verkeertrum, umkeert

he is umkeert – er ist umgekehrt; dat is umgekeert – das ist umgekehrt

umgekleidet

umtoog'n

he hedd sek umtoog'n – er hat sich umgezogen

umgeknickt

umknickt

Uschi is umknickt – Uschi ist umgeknickt

umgekommen

umkoom'n

he is dorbi umkoom'n – er ist dabei umgekommen

umgeschichtet

umschicht

se hebbt dat umschicht – sie haben das umgeschichtet

umgeschlagen

umsloog'n

dat Wear is umsloog'n – das Wetter ist umgeschlagen

umgesehen

umsein

wi hebbt us dor umsein – wir haben uns dort umgesehen

umgestimmt

umstimmt

Uschi hedd mi wo umstimmt – Uschi hat mich wieder umgestimmt

umgezogen

umtoog'n

Walter is von Suudwai no Bookholzbaach umtoog'n – Walter ist von Sudweyhe nach Bookholzberg umgezogen

umgraben

umgroob'n [groob'n]

ek will den Goan umgroob'n – ich will den Garten umgraben

Umhang, m.

Umhang, m., pl. -häng

de Umhang is to bunt – der Umhang ist zu bunt

umhängen

umhang'n [hang'n]

he hangt er de Kearn um – er hängt ihr die Kette um

umhergeirrt

rumbiistert

he is dor rumbiistert – er ist da herumgeirrt

umhergerannt

rumrönnt

se sind dor rumrönt – sie sind da herumgerannt

umherirren

biistern [ek biister, du biisters, he/se biistert, wi/ji/se biistert][ek biister, du biisters, he/se biister, wi/ji/se biistern][biistert]

wi sind dor dör de Geeg'nd biistert – wir sind da in der Gegend umhergeirrt

umherjagen

jachtern [ek jachter, du jachters, he/se jachtert, wi/ji/se jachtert][ek jachter, du jachters, he/se jachter, wi/ji/se jachtern][jachtert]

de Kinner jachtert dör't Holt – die Kinder jagen durch den Wald

umherlaufen

schech'n [ek schech, du schechs, he/se schecht, wi/ji/se schecht][ek schech, du schechs, he/se schech, wi/ji/se schech'n][schecht]

schech hier nich so dör de Geegend – lauf hier nicht so herum

umherrennen

birsen [ek birs, du birst, he/se birst, wi/ji/se birst][ek birs, du birst, he/se birs, wi/ji/se birs'n][birst]

rumrenn'n [renn'n]

hört op met das Birs'n – hört auf mit dem Herumgerenne

umhin

umhen

dor kanns nich umhen – daran kommst du nicht vorbei

Umkehr, f.

Umkeer, f.

dat is de Umkeer dorvon – das ist die Umkehr davon

umkehren

umkeer'n [keer'n]

umdrai'n

drai um – kehr um

umkleiden

umtein [tein]

umtreck'n

ek will mi umtein- ich will mich umziehen

umknicken

umknick'n [knick'n]

dor kanns du lich bi umknick'n – dabei kannst du leicht umknicken

umkommen

umkoom'n [koom'n]

krepier'n

wi will dorbi nich umkoom'n – wir wollen dabei nicht umkommen

Umkreis, m.

Umkrais, ., pl. pl-n

dat giff dat in'n ganz'n Umkrais nich – das gibt es im ganzen Umkreis nicht

umsäumen

umsüüm'n [süüm'n]

Ursel well er Kleid noch umsüüm'n – Ursel will ihr Klein noch umsäumen

umsäumt

umsüüt, infoot

se hedd ern Rock umsüümt – sie hat ihren Rock umsäumt

umschichten

umschicht'n [schicht'n]

wi willt dat umschicht'n – wir wollen das umschichten

umschichtig

umschichtich

wi mookt dat umschichtich – wir machen das abwechselnd

Umschlag, m.

Umslach, m., pl. -sleech

dat weer in'n Umslach – das war in einem Umschlag

umschlagen

umsloon [sloon]

kipp'n

dat Wear slait um – das Wetter ändert sich

umsehen

umkiik'n [kiik'n]

he hedd sek 'n beet'n umkeek'n – er hat sich ein wenig umgesehen

umsonst

umsüss

he dait dat for nix – er macht es umsonst; dat is umsüss – das ist kostenlos

Umstand, m.

Umstand, m., pl. -stänn

se fackelt nich lang – sie macht keine großen Umstände; blous keine Fisematenten – nur keine Umstände

umständlich

umständlich

dat is mi to umständlich – das ist mir zu umständlich

umstimmen

umstimm'n [stimm'n]

rumkriig'n

Hannelore hedd ern Kerl wo rumkreeg'n – Hannelore hat ihren Mann wieder umgestimmt

Umweg, m.

Umwech, m., pl. -weech

ek föier jetz 'n Umwech – ich mache jetzt einen Umweg; dat is to wiit ut de Keer – das ist ein zu großer Umweg

Umwelt, f.

Umwelt, f., Natuur, f.,

de Umwelt nimmt Schoan – die Umwelt nimmt Schaden

umwickeln

umwickeln [wickeln]

umsloon

he slöich ein Douk um den Aarm – er umwickelte den Arm mit einen Tuch

umwickelt

umwickelt

he hedd sek wat umwickelt – er hat sich etwas umgewickelt

umziehen

tookeln [ek tookel, du tookels, he/se tookelt, wi/ji/se tookelt][ek tookel, du tookels, he/se tookel, wi/ji/se tookeln][tookelt]

wi sind jüss an Tookeln – wir ziehen gerade um

umziehen

umtein [tein]

 

ek hebb mi umtoog'n – ich habe mich umgezogen; ek bin no Leis umtoog'n – ich bin nach Leeste umgezogen

Umzug, m.

Umzuch, m., pl. -züüch

'n oul'n Stubb'n lett sek nich verplant'n - ein alter Baumstumpf lässt sich nicht verpflanzen; de Umzuch is an Freidach – am Freitag ist der Umzug

unabänderlich

nix an to ännern

dor is nix an to ännern/dor is nix bi to mook'n – daran ist nichts zu ändern

unabsehbar

nich aftosein

dat konn he nich afsein – das war für ihn unabsehbar

unabsichtlich

keine Afsich

dat weer keine Afsich – das war unabsichtlich

unabwendwar

nich aftowenn'n

dat weer nich meer afzuwenn'n – das war unabwendbar

unangenehm

unangeneem, oosich

dat is mi ober unangeneem – das ist mir aber unangenehm

Unannehmlichkeit, f.

Schererei, f., pl. -n, Malesch'n, f., pl. - , Nack'nsleech

dor kriss du noch Nack'nsleech – davon wirst du noch Unannehmlichkeiten haben

unansehnlich

schitterich, klööterich, plünnerich

din Hemd sitt plünnerich ut – dein Hemd ist unansehnlich

unanständig

unanstännich, swiinsch

dat is unanständich – das ist unanständig

Unanständigkeit, f.

Unanstännichkait f., pl. -n

dat sind Unanstännichkait'n – dasm sind Unanständigkeiten

Unart, f.

Unoart, f., pl. -n,

Undööch, Kneip

Lore hedd ne masse Unoart'n – Lore hat viele Unarten

unartig

unoartich, aisch

du biss aisch – du bist nicht lieb, se weer unoartich – sie war unartig

unauffällig

unopfällich

Lore mookt dat so, dat dat oberhaupt nich opfaal'n dait – sie macht das ganz unauffällig

unaufhörlich

jümmerto, jümmer

dat reeg'nt oon Unnerloot – es regnet unaufhörlich

unaufmerksam

drömelich

se is dröömelich – sie ist unaufmerksam

unaufrichtig

unooprichtich, uneerlich

Hannelore is 'n beet'n unoprichtich – Hannelore ist ein wenig unaufrichtig; Peter meint nich, wat he sech – Peter meint nicht was er sagt

unbändig

wild

se is noch wild – sie ist noch wild

unbarmherzig

kein Erbarm'n hebb'n

ek haar kein Erbarm'n – ich war unbarmherzig

unbedenklich

unbedenklich

dat is unbedenklich – das ist unbedenklich

unbedeutend

 

dat is för de Katt – das ist unbedeutend

unbedingt

ungedingt, partu, afsoluut

se mutt dat unbedingt doun – sie muss das unbedingt tun

unbefangen

freiwech

se sä dat ganz freiwec h – sie sagte das ganz unbefangen

unbeholfen

unbehulp'n

stell di nich so unbehulp'n an – stell dich nicht so unbeholfen an

Unbeholfenheit, f.

Tapsichkait, f., Toffelichkait, f.

dat is ere Tapsichkait – das ist ihre Unbeholfenheit

unbeirrt

stuer

he gait stuer sin Wech – er geht stur seinen Weg

unbeliebt

nich gern see'n

Heinz is fook'n nich gern sein – Heinz ist oft unbeliebt

unbenutzt

no ne bruukt

dat weer no nich bruukt – das ist unbenutzt

unbescheiden

 

se is von 'n Stamm Nimm -sie ist unbescheiden

unbescholten

eerlich, eerboar

se hedd sek noch ni wat to Schuld'n koom'n loot'n – sie ist noch unbescholten

unbeständig

unbestänndich

dat Wear is unbeständich – das Wetter ist unbeständig

unbeweglich

unbeweechlich

Lore is totool unbeweechlich – Lore ist total unbeweglich

unbewusst

unbewusst

ek hebb dat unbewusst doon – ich habe das unbewusst getan

unbrauchbar

nich to bruuk'n

dat is nichmeer to bruuk'n – das ist unbrauchbar

und

un

dit un dat – dies und das

undeutlich

undüütlich

snack nich so undüütlich – sprich nicht so undeutlich

uneben

knubberich, uneeb'n

de Appel is'n beet'n knubberich - der Apfel sieht nicht besonders schön aus; dat Gelände is uneeb'n – das Gelände ist uneben

unehelich

unehelich

dat is 'n unehelicht Kind – das ist ein uneheliches Kind

uneinig

uneinich

wenn se hott well, well he hü – sie sind sich uneinig

unempfindlich

unempfindlich

ek bin dor ganz unempfindlich – ich bin da ganz unempfindlich

unendlich

unendlich

stell dat mool op unendlich – stell das mal auf unendlich

Unendlichkeit, f.

Unendlichkait, f.

dat is de Unendlichkait – das ist die Unendlichkeit

unentgeltlich

umsüss, unentgeldlich

ek hebb dat umsüss doon – ich habe das umsonst getan

unentschieden

unentschiid'n

dat Spell is unentschiid'n utgoon – das Spiel ist unentschieden ausgegangen; de Sook stait op de Kipp – die Angelegenheit ist nicht entschieden

unentschlossen

kann sek nich entsluut'n

he kann sek nich entsluut'n – er ist unentschlossen

Unentschlossenheit, f.

Wankelmout, m.

er Wankellout is grout – ihre Unentschlossenheit ist groß

unerhört

unerhört, nich to glöib'n,

dat is nich to glöib'n/dat giff dat nich/dor kanns toveel kriig'n – das ist ja unerhört.

unerlaubt

verboarn, nich erlaubt

dat is verboarn – das ist verboten; dat is nicht erlaubt – das ist nicht erlaubt

unerschrocken

 

he is nich bang – er ist nicht bange

unerträglich

nich to erdreeg'n

leeber 'n fett Swiin in'n Stall as so'n Noober - lieber ein fettes Schwein im Stall als solch einen Nachbarn; Hanne is nich to erdreeg'n – Hanne ist nicht zu ertragen

unfähig

unfeeich

se is einfach unfeeich – sie ist einfach unfähig

unfassbar

nich to foot'n

dat is nich to begriip'n/dat is nich to foot'n/dat is nich to verstoon – das ist unfassbar

unfreundlich

üüzich, knurrich

wees nich so üüzich – sei nicht so unfreundlich

Unfrieden, m.

Unfrear, m.

du brings blous Unfrear – du bringst nur Unfrieden

unfruchtbar

unfruchtboar

si is unfruchtboar – sie ist unfruchtbar

Unfug, m.

Undööch, f., Kneip, f., Quatsch, m.

he hedd blous Undööch in Kopp – er hat nur Unfug im Kopf

ungebraucht

no ne bruukt

de Tass in no nich bruukt – die Tasse wurde noch nicht benutzt

ungebunden

leedich, nich verhairoot

Elke is noch leedich – Elke ist nicht verheiratet

Ungeduld, f.

Ungeduld, f.

de Ungeduld is grout – die Ungeduld ist groß

ungeduldig

ungeduldich

wees doch nich so ungeduldich – sei doch nicht so ungeduldig

ungeeignet

nich to bruuk'n

Hanne is nich to bruuk'n – Hanne ist ungeeignet

ungefähr

ungefähr, bi, so wat bi

dat sind so wat bi 5 Minut'n – das sind ungefähr Minuten

ungehalten

granntich, groff

wees nich so groff – sei nicht so ungehalten

ungehobelt

ruuch, groff, ungehoobelt

benimm di nich so ungehoobelt – benimm dich nicht so ungehobelt

ungehorsam

nich hör'n, nich pariir'n

he well nich hör'n/he well nich pariir'n – er will nicht hören

ungekämmt

puudelich, wuuschelich

du gais nich puudelich ut'n Huus – du verlässt das Haus nicht ungekämmt

ungelegen

ungeleeg'n

dat passt mi gor nich – das kommt mir ungelegen

Ungelegenheit, f.

Ungeleegenhait, f., pl. -n

dat is fo mi ne Ungeleegenhait – das ist für mich eine Ungelegenheit

ungelenkig

ungelenkich, stiiv, stockstiiv

Lore is bannich stiiv – Lore ist sehr ungelenkig

ungerade

ungroode, uneeb'n

de Stroot'n is ober uneeb'n – die Straße ist aber uneben; de Zool is ungroode – die Zahl ist ungerade

ungerecht

ungerech

de Welt is ungerech – die Welt ist ungerecht

Ungerechtigkeit, f.

Ungechtichkait, f., pl. -n

de ein de hedd'n Rittergout, de anner ritt'n Gitter ut - der eine hat ein Rittergut, der andere reißt ein Gitter aus; den ein giff Gott Bottern, den annern Schiet – dem einen gibt Gott Butter, dem anderen Dreck; Gott mookt gesund un de Dokter krich dat Geld – Gott macht gesund und der Doktor bekommt das Geld – das sind Ungerechtigkeiten

ungern

ungern

ek mook dat ungern – ich tue das ungern

ungesalzen

kein Solt an

dor ist kein Solt an – das ist ungesalzen

ungeschickt

ungeschickt, tappsich, töffelich, stoffelich

he hedd unegoole Finger – er ist ungeschickt; Lore is naams to bruuk'n – Lore ist ungeschickt

ungeschliffen

ruuch, snodderich

he is noch'n beet'n snodderich – er ist noch ein wenig ungeschliffen; dat is noch nich sleep'n, dat is noch ruuch – das ist noch nicht geschliffen, das ist noch rau

ungestüm

wild

wees nich so wild!– sei nicht so ungestüm!

ungesund

ungesund

dat is ungesund – das ist ungesund

Ungetüm, n.

Ungetüüm, n.

wat is dat'n grout Ungetüüm – was ist das für ein großes Ungetüm

ungewiss

ungewiss

dat is ungewiss – das ist ungewiss

ungewöhnlich

ungewöinlich

dat is meer as ungewöhnlich – das ist schon mehr als ungewöinlich

ungewohnt

ungewoont

unwennt Abait sett Queis'n - ungewohnte Arbeit macht Blasen; dat is ungewoont – das ist ungewohnt

Ungeziefer, n.

Oostüüch, n., Ungeziifer, n.

oberall giff dat Ungeziifer – überall gibt es Ungeziefer

ungezogen

unoartich

se is unoartich – sie ist ungezogen

ungezwungen

natürlich, einfach, slichwech

se verholt sek ganz natürlich – sie verhält sich ganz ungezwungen

unglaublich

nich to glöib'n

dat schass du nich glöib'n – das ist unglaublich; dor is jo dat Enn von af/ dat gait jo met 'n Düüb'l to/ dat is lög'nhaftich to vertell'n – das ist ja unglaublich

ungleich

ungliik, unegool

dat is unegool – das ist ungleich

Unglück, n.

Unglück, n., Melöier, n.

hett allns siin Goudet, ouk dat Sleche - es hat alles sein Gutes, auch das Schlechte; jedet Unglück soch siin Brouer - ein Unglück kommt selten allein

unglücklich

unglücklich, trorich

se is ganz unglücklich – sie ist ganz unglücklich

unheimlich

unhaimlich, gruuselich

mi is dat hier to unhaimlich – mir ist es hier zu unheimlich

unhöflich

unhööflich, groff, unoartich

dat weer bannich unhööflich – das war sehr unhöflich

Uniform, f.

Uniform, f., pl. -n,

de bunte Rock

Heinz haar ne schöine Uniform – Heinz hatte eine schöne Uniform

uniformieren

uniformier'n

se will de Angestellt'n uniformier'n – sie wollen die Angetellten uniformieren

uniformiert

uniformiert

he is nu uniformiert – er trägt nun Uniform

Universität, f.

Universität, f., pl. -n

Hannouber hedd ne Universität – Hannover hat eine Universität

unklar

unkloar, undüütlich, muddelich

dat Wooter is muudelich – das Wasser ist trübe, dat weer unkloar – das war unklar

unklug

unklouk, mall

dat in unklouk – das ist unklug

Unkosten, f.

Unkoss'n, f.

de Unkoss'n sind to houch – die Unkosten sind zu hoch

Unkraut, n.

Unkruut, n.

dat Unkruut wasst di obern Kopp – das Unkraut wächst dir übern Kopf

unlängst

nülich

ek hebb di nülich sein – ich habe dich vor kurzem gesehen

unlustig

unlustich, unwillich, nölich

kiik mi nich so unlustich an – sieh mich nicht so unlustig an

Unmensch, m.

Unmisch, m., pl. -n

nu wees man kein Unminsch – nun sei man kein Unmensch

unmissverständlich

düütlich, klipp un kloor

dat hebb ek er düütlich sech – das habe ich ihr unmissverständlich gesagt

unmittelbar

unmiddelbor, direkt, foors, gliiks

ek hebb dat gliiks maarkt – ich habe das sofort bemerkt

unmöglich

unmöichlich

dat is einfach unmöichlich – das ist einfach unmöglich

unmündig

unmündich

de Deern is noch unmündich – das Mädchen ist noch nicht mündig

unnachgiebig

haart, streng

he giff un giff nich no – er ist unnachgiebig

unnütz

unnütz

dat hedd gor kein Wert – das ist ganz unnütz; dorfo is Lore inich to bruuk'n – dafür ist Lore nicht zu gebrauchen

unordentlich

unnonnich, slampich

dat is noch unonnich – das ist noch unordentlich

Unordnung, f.

Unordnung, f., Kuddelmuddel, n., Dörnanner, n.

de Unordnung hedd Heinz nich in'n Griff kreeg'n – die Unordnung hat Heinz nicht in den Griff bekommen

unpässlich

nich op'n Damm ween/nich gout to weech ween

he is nich op'n Damm/he is nich gout to weech – er ist unpässlich

Unrat, m.

Unroot, m., Schiitkroom, m.

de Schiitkroom mutt hier wech – der Unrat muss hier weg

unrecht

unrech, verkehrt

se hedd em unrech doon – sie hat ihm unrecht getan

unreif

unriip, gröin

de is noch gröin achter de Ouern – der ist noch grün hinter den Ohren

Unruhe, f.

Unru, f., Opstand, m.

op de Krim jhedd dat'n Opstand geeb''n – auf der Krim hat es einen Aufstand gegeben; de Unru is er to grout – die Unruhe ist ihr zu groß

unruhig

kribbelich, unruich, spaddelich

ek bin ganz kribbelich – ich bin ganz unruhig; se hedd Hummeln in'n Mors – sie ist überaus lebhaft

uns

uus

giff uus dat – gib uns das

unsanft

groff

he hedd er oarich groff anfoot – er hat sie sehr unsanft angefasst

unsauber

muddelich, kein rain Kroom

dat is kein rain'n Kroom – das ist keine saubere Ware

Unschuld, f.

Unschuld, f.

se hedd ere Unschuld verloor'n – sie hat ihre Unschuld verloren

unschuldig

unschuldich

se is nich ganz unschuldich doran – sie ist daran nicht ganz unschuldig; Peter hedd ne witte Wess – Peter hat keine Schuld

unser

us

us Huus is nich grout – unser Haus ist nicht groß

unsereiner

uusein

uusein is dor ganz anners – unsereiner ist da ganz anders

unseresgleichen

as wi

Lüer as wi – Menschen wie wir

unsicher

unsicher, ungewiss, koppschou

dat stait noch op de Kipp – das ist noch unsicher, Heinz is noch ganz unsicher – Heinz ist noch ganz unsicher

Unsinn, m.

Unsinn, m, Blöidsinn, m., Tüünkroom, m., Quatsch, m., dumm Tüüch, n.

dat is Blödsinn – das ist Unsinn

unsinnig

unsinnich, blöidsinnich, Quatsch

dat is unsinnich – das ist unsinnig

unsymphatisch

 

Lore kann he nich verknuus'n – Lore ist ihm unsympatisch

untauglich

kaputt, nix döög'n

dat doch nix – das taugt nichts; dat is nicht to bruuk'n – das ist nicht zu gebrauchen

unten

unn'n

ek bin nu unn'n – ich bin jetzt unten

unter

unner

de Baal lich unner'n Woog'n – der Ball liegt unter dem Wagen

unterbleiben

unnerbliib'n

[bliib'n]

dat schall von nu an unnerbliib'n – das soll von nun an unterbleiben

unterblieben

unnerbleeb'n

de Entschuldigung is bit vondooch unnerbleeb'n – die Entschuldigung ist bis heute unterblieben

unterdessen

inne Twischtiit, dortwüsch'n

inne Twüsch'ntiit is veel pesseert – unterdessen ist viel passiert

unterdrücken

unnerdrück'n [drück'n]

he slöik sin Aager dool – er unterdrückte seinen Ärger

unterdrückt

unnerdrückt

se föilt sek unnerdrückt – sie fühlt sich unterdrückt

unterdurch

unnerdör

Werner is bi Heinz unnerdör – Werner ist bei Heinz unterdurch

untereinander

unnernanner, geeg'nsiitich

unnernanner hedd dat jimmer klappt – untereinander hat es immer geklappt

Untergang, m.

Unnergang, m., pl. -gäng

dat weer er Unnergang – das war ihr Untergang

untergegangen

unnergoon [goon]

dat Schipp is unnergoon – das Schiff ist untergegangen

untergehen

unnergoon, afbuddeln, doolsack'n

de Sünn is jüss unnergoon – die Sonne ist gerade untergegangen

untergepflügt

unnerplöicht

de Buer hedd de Stoppeln unnerplöicht – der Bauer hat die Stoppeln untergepflügt

untergeschlüpft

unnerkruup'n

he is bi er unnerkroop'n – er ist bei ihr untergekrochen

untergestanden

unnerstoon

dat hedd dor unnerstoon – das hat da untergestanden

untergesunken

afsoop'n, unnergoon

dat Schipp is unnergoon – das Schiff ist untergegangen

untergetaucht

unnerduukt

he hedd er unnerduukt – er hat sie untergetaucht

unterhalb

unnerhaalv

dat lich unnerhaalv von dat Slott – das liegt unterhalb von dem Schloss

Unterhalt, m.

Unnerhalt, m.

he betoolt kein'n Unnerhalt – er bezahlt keinen Unterhalt

unterhalten

unnerhoul'n [houl'n]

ek hebb em unnerhoul'n – ich habe ihn unterhalten; he hedd sine Frou unnerhoul'n – er hat seine Frau versorgt

Unterhaltung, f.

Klönsnack, n., Unnerhoulung, f.

se mookt'n Klöönsnack – sie machen eine Unterhaltung; de Unnerhoulung von disse Willa is nich einfach – die Unterhaltung dieser Villa ist nicht einfach

Unterholz, n.

Unnerholt, n.

dat Unnerholt is to dich – das Unterholz ist zu dicht

unterirdisch

 

unner de Eer – unter der Erde

unterkriegen

unnerkriig'n [kriig'n]

von Lisa loot ek mi nich unnerkriig'n – von Lisa lasse ich mich nicht unterkriegen

Unterkunft, f.

Unnerkunf, f., pl. --künf

de Unnerkunf weer schöin – die Unterkunft war schön

unterlassen

unnerloot'n [loot'n]

muss nich – lass das bitte; he hedd dat unnerloot'n – er hat das unterlassen

Unterlippe, f.

Unnerlipp, f., pl. -n

ek hebb mi op de Unnerlipp'n beet'n – ich habe mich auf die Unterlippe gebissen

Untermieter, m.

Unnermiiter, m., pl. -s

ek weer Unnermiiter bi er – ich war Untermieter bei ihr

unternehmen

unnerneem'n [neem'n]

se willt wat unnerneem'n – sie wollen etwas unternehmen

Unternehmen, n.

Unnerneem'n, n., pl. -

dat Unnerneem'n is plaite – das Unternehmen ist pleite

Unternehmer, m.

Unnerneemer, m., pl. -s

as Unnerneemr hedd he dat groude Geld mookt- als Unternehmer hat er das großoe Geld gemacht

Unternehmung, f.

Unnerneemung, f., pl. -n

wat hess du denn fo eine Unnerneemung? – was hast du denn für eine Unternehmung?

unternommen

unnernoom'n

Heinz hedd endlich wat unnernoom'n – Heinz hat endlich was unternommen

unterpflügen

unnerplöig'n [plöig'n]

de Buer well de Strünk'n unnerplöig'n – der Bauer will die Strünke unterpflügen

Unterricht, m.

Unnerrich, m.

de Unnerricht faalt ut – der Unterricht fällt aus

unterrichten

unnerricht'n

se well em unnerricht'n – sie will ihn unterrichten

unterrichtet

unnerricht

se hedd Olliver unnerricht – sie hat Oliver unterrichtet

untersagen

unnerseig'n [seig'n]

verbeiern

ek verbeier di dat – ich verbiete es dir

untersagt

unnersech

Lore hedd em dat unnersech – Lore hat ihm das untersagt

Untersatz, m.

Unnersatz, m., pl. -sätz

de Unnersatz is wech – der Untersatz ist weg

unterscheiden

unnerschaid'n

ek kann dat nich unnerschaid'n – ich kann das nicht unterscheiden

Unterschied, m.

Unnerscheid, m.

den Unnerscheid hebb ek nich sein – den Unterschied habe ich nicht gesehen

unterschieden

unnerschiid'n

wi hebbt dat nich unnerschiid'n – wir haben das nicht unterschieden

unterschiedlich

unnerschiitlich

dat is ganz unnerschiitlich – das ist ganz unterschiedlich

unterschreiben

unnerschriib'n [schriib'n]

du muss dat noch unnerschriib'n – du musst das noch unterschreiben; mool dor mool din Kaiser Willem unner – unterschreib das bitte

unterschrieben

unnerschreeb'n

hess du dat jetz unnerschreeb'n? – hast du das jetzt unterschrieben?

Unterschrift, f.

Unnerschriff, f., pl. -t'n

de Unnerschriff sütt nu ganz anners ut – die Unterschrift sieht jetzt ganz anders aus

untersinken

vesack'n, unnergoon

[sack'n]

ek bin unnergoon – ich bin untergegangen

unterst

unnerst

Dat weer de unnerste – das war die unterste

Unterstand, m.

Unnerstand, m., pl. -stänn, Schuer, pl. -n

Elke soch sek 'n Unnerstand – Elke suchte sich einen Unterstand

unterstehen

unnerstoon [stoon]

unnerstoo di! - untersteh dich!

unterstützen

unnerstütz'n [stütz'n]

Öllern künnt beeter tain Kinner satt mook'n as tain Kinner de Öllern – Eltern können besser zehn Kinder ernähren als umgekehrt

unterstützen

unner de Aams griip'n

ek will em nich meer unner de Aams griip'n – ich will ihn nicht mehr unterstützen

unterstützt

unnerstützt

ek hebb er jümmer unnerstützt – ich habe sie immer unterstützt

Unterstützung, f.

Unnerstützung, f., pl. -n

de Unnerstützung is to minn – die Unterstützung reicht nicht

untersuchen

unnersöik'n [söik'n]

he gait de Sook no – er geht der Sache nach; de Dokter well mi unnersöik'n – der Arzt will mich untersuchen

untersucht

unnersoch

he hedd de Angelegenhait unnersoch – er hat die Angelegenheit untersucht

Untersuchung, f.

Unnersöikung, f., pl. -n

de Unnersöikung is ers morg'n – die Untersuchung ist erst morgen

Untertasse, f.

Unnertass, f., pl. -n

de Unnertass is noch in Schapp – die Untertasse ist noch im Schrank

untertauchen

unnerduuk'n

se duukt em unner – sie taucht ihn unter

unterwegs

unnerweechs

he is op'n Wech no Stuer – er ist unterwegs nach Stuhr; he is nu unnerweechs – er ist nun unterwegs

Untier, n.

Beis, n., pl. -ster

se is 'n Beis – sie ist ein Biest

ununterbrochen

ununnerbrook'n, foors, stiifwech

ununnerbrook'n gait dat so – ununterbrochen geht das so

unverändert

unverännert

dat is noch aals unverännert – ds ist noch alles unverändert

unverdorben

unverdurb'n, unbedarft, rain

se is noch unverdurb'n – sie ist noch unverdorben

unverheiratet

leedich, nich verhairoot

he is'n Einspenner – er ist nicht verheiratet

unverhofft

unverhofft

dat köim ganz unverhofft – das kam ganz unverhofft

unvermittelt

metmool, bats

metmool weer dat pessert – das passierte ganz unvermittelt

Unvernunft, f.

Unvernunf, f.

wenn de Minsch nich so dumm weer, seich dat in de Welt ouk'n beet'n anners ut – wenn der Mensch nicht so dumm wäre, sähe es in der Welt auch ein wenig anders aus

unvernünftig

unvernünftich, unklouk

wees nich so unvernünftich – sei nicht so unvernünftig

unverschämt

utverschoomt

Hanne verhollt sek utverschoomt – Hanne verhält sich unverschämt

unverständlich

unverständlich

dat is nich to verstoon - das ist nicht zu verstehen; dat is nich to begriip'n – das ist nicht zu begreifen; dor wat de Düüb'l ut klouk – das soll einer verstehen

unverzüglich

foors, gliiks

ek go dor gliiks dorbi – ich mache es gleich

unvollständig

unvullständich

de vierte Fout mookt das Peerd ers gout - der vierte Fuß macht das Pferd erst gut, dat is nich vullständich – das ist unvollständig

unwahr

löög'nhafftich

dat is nich woar – das ist nicht wahr; dat sind Löög'n – das sind Lügen

Unwetter, n.

Unwear, n.

dat Unwear kummt nöiger – das Unwetter kommt näher

unwichtig

unwichtich

dat speelt keine Rull – das spielt keine Rolle

unwirsch

granntich

wees nich so granntich – sei nicht so unwirsch

unwissend

unbedarft

se weit von nix wat af – sie ist völlig unwissend; se kennt nich Kou noch Kaalv – sie hat davon keine Ahnung

unwohl

nich gout toweech

he is nich gout toweech – er fühlt sich unwohl

unzufrieden

untofrear, queisich, quaakich, nörgelich

wat jung is dat speelt, wat oult is, dat nöölt - was jung ist, das spielt, was alt ist, das nörgelt

unzuverlässig

kein Verloot op

dor is eeb 'n keen Verloot op - darauf kann man sich nicht verlassen

unzweideutig

klipp un kloar

he hedd er dat klipp un kloar sech – er hat ihr das unzweideutig gesagt

üppig

üppich, riiv

dat is allns beet'n to üppich – das ist alles ein wenig zu üppig

uralt

uroult, steinoult

se is al uroult – sie ist schon uralt

ureigen

ureig'n

dat is er ureig'nt Wees'n – das ist ihr ureigener Charakter

Urgroßeltern, f.

Urgroußöllern, f.

dat sind sine Urgroußöllern – das sind seine Urgroßeltern

Urgroßmutter, f.

Urgroußmudder, f.

dat weer mine Urgroußmudder – das war meine Urgroßmutter

Urgroßvater, m.

Urgroußvadder, m.

dat is er Urgroußvadder – das ist ihr Urgroßvater

Urin, m.

Miich, f., Piss, f.

dat stinkt no Piss – da stinkt nach Urin

urinieren

piss'n ek piss, du pisst, he/se pisst, wi/ji/se pisst][ek piss, du pisst, he/se piss, wi/ji/se piss'n][pisst]

dor draff man nich einfach piss'n – da darf man nicht einfach urinieren

uriniert

miicht, pisst, pinkelt

he hedd dor henpinkelt – er hat dort uriniert

Urkunde, f.

Urkunn, f., pl. -n

se hebbt ne oule Urkunn'n funn'n – sie haben eine alte Urkunde gefunden

Ursache, f.

Ursook, f., pl. -n, Grund, m., pl. Grünn

wi hebbt no de Ursook soch – wir haben nach der Ursache gesucht

Urteil, n.

Urdeil, n., pl. -n

min Urdeil faalt slech ut – mein Urteil fällt schlecht aus

urteilen

urdeil'n [ek urdeil, du urdeils, he/se urdeilt, wi/ji/se urdeilt][ek urdeil, du urdeils, he/se urdeil, wi/ji/se urdeil'n][urdeilt]

se hedd dat nich richtich beurdeilt – sie hat das nicht richtig beurteilt

Urwald, m.

Urwald, m.

disse Oop'n leevt in'n Urwald – diese Affen leben im Urwald

 

Heinz Tödtmann